Heimisches Top-Quartett spielt für Corona-Charity. Vor dem Wiedereinstieg ins internationale Turniergeschehen engagieren sich vier heimische Golf-Asse zugunsten einer Corona-Charity.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 27. Mai 2020 (14:45)
Symbolbild
Repina Valeriya/shutterstock.com

Bernd Wiesberger aus Oberwart, Matthias Schwab sowie Christine Wolf und Sarah Schober spielen im GC Schloss Schönborn (NÖ) in direkten Duellen um das Recht, den Spendentopf von 28.200 Euro an eine Institution ihrer Wahl zu verteilen.

Ausgetragen wurde die "Austria 4 - Corona Golf Charity" am Mittwoch wegen der Pandemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit und gezeigt wird das Turnier zu drei Terminen (31.5., 9.6., 16.6.) in ORF Sport+ (jeweils 20.15 Uhr).

Wann genau es für Wiesberger und Co. auf ihren Turnierserien weitergeht, steht noch in den Sternen. Der Burgenländer und der Steirer Schwab haben Interesse an Teilnahmen an der US-PGA-Tour, die mit vier Turnieren in den Wochen ab 11. Juni einen Neustart ohne Zuschauer erlebt.

Wiesberger hat vorerst das WGC-Turnier in Memphis ab 30. Juli fix eingeplant, gleich danach soll mit dem PGA-Championship in San Francisco das erste Major-Turnier der Saison folgen. Frühere Starts sind auch abhängig von der Gestaltung der Quarantäne in den USA sowie von Reisemöglichkeiten.

Die European Tour will noch diese Woche einen neuen Kalender präsentieren. Aktuell ist das British Masters ab 30. Juli als erstes Turnier nach der Corona-bedingten Zwangspause geplant. Die Ladies European Tour (LET), auf der Wolf und Schober spielen, hat den Neustart mit 6. August in Evian (FRA) angesetzt.