Schwarzer Tag Wiesbergers in Saudi-Arabien. Bernd Wiesberger hat zum Abschluss des Golfturniers der Europa-Tour in Saudi-Arabien einen schwarzen Tag erlebt.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 07. Februar 2021 (13:45)
Bernd Wiesberger bei PGA
GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Der Burgenländer, der nach zwei Runden noch Dritter gewesen war, fiel mit 76 Schlägen am Sonntag an die 53. Stelle zurück. Matthias Schwab beendete das 3,5-Millionen-Dollar-Turnier nach einer Par-Runde als 41. Den Sieg sicherte sich der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson (USA).

Der von der 18. Position in den Finaltag gestartete Wiesberger machte ein Doppelbogey am ersten Loch zwar gleich mit zwei Schlaggewinnen wett. Doch in der Folge klappte für den 35-Jährigen nichts mehr, er fabrizierte sechs Bogeys und beendete den Bewerb mit insgesamt einem Schlag unter Par. In der Vorwoche war Österreichs Nummer 1 in Dubai noch Sechster geworden.

Auch Schwab war weit vom neunten Platz der Vorwoche entfernt. Er musste am Sonntag bei vier Schlaggewinnen auch vier Bogeys notieren und kam auf ein Gesamtscore von drei unter Par.

Dem 36-jährigen Johnson reichte zum Abschluss eine 68er-Runde, um mit insgesamt 15 unter Par und zwei Schlägen Vorsprung seinen neunten Titel in einem auch für die European Tour gewerteten Turnier (nach 2 Majors und 6 WGC-Bewerben) zu erobern. Auf der höherwertigen PGA-Tour hält er bei 27 Erfolgen. Dem Masters-Sieger von 2020 am nächsten kamen der englische Olympiasieger Justin Rose und sein Landsmann Tony Finau.