Starker Auftritt von Habeler und Goger. Das Burgenland-Duo wurde im Golfclub Murhof Zweiter.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. April 2018 (04:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Markus Habeler und Robin Goger (l.) landeten bei der Vierermeisterschaft auf Platz zwei.
zVg

Markus Habeler und die Österreichische Vierer-Meisterschaft passen einfach zueinander: Vor zwei Jahren holte der Neudörfler den Titel, heuer gab es für den GC Föhrenwald-Profi mit seinem burgenländischen Partner Robin Goger den geteilten zweiten Rang. Im GC Murhof musste sich das Duo nur den Titelverteidigern Tobias und Lukas Nemecz geschlagen geben.

Zweimal verlief der Start nicht optimal, ehe das Gespann Goger/Habeler ins Laufen kam. „Wir haben beide Male sechs Löcher gebraucht“, so Habeler. Bei fünf Schlägen Rückstand auf das Sieger-Duo hielt sich die Trauer darüber aber in Grenzen, das Positive überwog: „Spielerisch ist es schon in Portugal besser gelaufen, da hat das Ergebnis aber noch nicht gestimmt“, spricht Habeler das zuletzt verpatzte Turnier auf der Alps Tour an.

Nun soll es weiter aufwärts gehen. Vor dem nächsten Alps Tour-Turnier wartet noch die NÖ-Landesmeisterschaft. Außerdem erhielt Habeler vom ÖGV sechs Einladungen zur Challenge Tour, der Kategorie über der Alps Tour. Das erste Turnier dieser Serie wird Habeler Mitte Mai in Spanien in Angriff nehmen. Weitere rot-goldene Platzierungen: Österreichs Nummer eins, der Oberwarter Bernd Wiesberger und sein Bruder Niki, belegten am Ende Rang 14. Uli Weinhandl landete mit Lukas Kornsteiner auf Platz 22.