Mattersburg

Erstellt am 04. Juli 2018, 02:08

von Bernhard Fenz

Kampf ums Leiberl läuft. Noch sind die angepeilten beiden letzten Zugänge nicht in Mattersburg. Dafür geht es für die Profis schön langsam darum, sich für die Startformation zu empfehlen.

Vollgas. Offensivmann Marko Kvasina ist einer jener Neuzugänge, die seit dem offiziellen Beginn der Sommervorbereitung für den SV Mattersburg aktiv sind. Die Neuen sollen so schnell wie möglich ins sportliche Gefüge integriert werden.  |  Fenz

„Wir fahren derzeit einen großen Umfang. Alle ziehen voll mit, die Mannschaft ist gut ermüdet.“ SVM-Trainer Gerald Baumgartner steckt aktuell mit seinen Profis mitten in der schweißtreibenden Vorbereitung. Weil der Saisonstart (28. Juli) aber immer näher rückt, gilt es freilich ebenso, spielerisch in Fahrt zu kommen und auch personell die neue Mannschaft zu formen. Dafür wird etwa am Freitag in Olbendorf ein Doppeltest gegen den tschechischen Zweitligisten Znojmo (16.30 Uhr) und den slowenischen Oberhausklub Mura (18.30 Uhr) angesetzt. „Jeder Spieler wird so entsprechende Praxis erhalten, um sich präsentieren zu können. Schön langsam geht es darum, wie die Positionen besetzt werden.“

Noch nicht an Bord war zu Wochenbeginn der mögliche Neuzugang Ramil Sheydaev, zuletzt bei Qarabag in Aserbaidschan tätig. Auch auf der Außenbahn gibt es noch keine Neuigkeiten. Drei potenzielle Kandidaten sollen im Fokus stehen.