Volksschulkinder designen Dujmovits‘ Olympia-Snowboards

Energie Burgenland und Bildungsdirektion für Burgenland stellen fünf Siegerprojekte vor, Landesrätin Winkler: „Wettbewerb hat fast 5.000 Kinder für Kreativität und Nachhaltigkeit begeistert“

Erstellt am 29. November 2021 | 11:32
Lesezeit: 3 Min

Mit der Vorgabe „Gestalte das Snowboard von Julia Dujmovits für die Olympischen Spiele in Peking 2022“ rief die Energie Burgenland mit Unterstützung der Bildungsdirektion für Burgenland alle burgenländischen Volksschulkinder zu einem Kreativ-Wettbewerb auf. Bildungslandesrätin Daniela Winkler zeigte sich vom Echo – mehr als 4.900 kreative Ideen langten bis zum Einsendeschluss am 22. Oktober ein – überwältigt: „Die hohe Partizipation zeigt: Unsere Kinder beschäftigen sich gerne mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit!“ Fünf Einsendungen wurden von einer Jury, bestehend aus Spitzen-Snowboarderin Julia Dujmovits, dem burgenländischen Künstler Wilfried Ploderer und dem Vorstandsvorsitzenden der Energie Burgenland, Stephan Sharma, ausgewählt und heute, Montag, im Beisein von Winkler und dem Direktor der Bildungsdirektion für Burgenland, Heinz Josef Zitz, präsentiert.

„Wie wird unsere Welt in 100 Jahren aussehen?“ – mit dieser Frage wurden die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu animiert, ihre Gedanken rund um die Energie der Zukunft aus Anlass des Klimawandels zu Papier zu bringen. Im Rahmen der Vorstellung der Siegerprojekte betonte Bildungslandesrätin Daniela Winkler die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Die Energie Burgenland und die Bildungsdirektion für Burgenland haben hervorragende Zusammenarbeit geleistet und die Kinder altersadäquat zur Auseinandersetzung mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit animiert. Als burgenländische Spitzensportlerin leistet Julia Dujmovits hierbei eine wichtige Vorbildfunktion für die Kinder!“ Initiiert wurde das Projekt von der Energie Burgenland, deren Vorstandsvorsitzender Dr. Stephan Sharma sich bei den Volksschulen, im Wege der Bildungsdirektion, für die rege Teilnahme bedankte.

Fünf statt vier Siegersujets

Aus allen Einsendungen wurden planmäßig vier Gewinner-Bilder ermittelt. Diese werden je eines jener Snowboards zieren, mit welchen Julia Dujmovits die Olympischen Spiele in Peking im Februar 2022 bestreiten wird. Zusätzlich erhielten alle vier Gewinner eine ganz persönliche, personalisierte Schulausrüstung von Jolly.

Außerdem gibt es von Energie Burgenland für jede Gewinnerin bzw. jeden Gewinner einen Gutschein für einen Windradaufstieg für die ganze Familie. So können die kleinen Künstlerinnen und Künstler Erneuerbare Energie hautnah erleben.

Gewonnen haben Theodor Schuster aus der Klasse 1a der Volksschule Neufeld, Lina Seitlinger aus der 2. Klasse der Volksschule VS Rust, Elisa Wagner aus der Klasse 3a der Volksschule Jennersdorf sowie Emilia Pessenlehner aus der 4. Klasse der Volksschule Pilgersdorf.

Ein fünftes Werk, eine von Julia Dujmovits ausgewählte Zeichnung von Hannah Pratscher aus der 3. Schulstufe der Volksschule Mariasdorf, schafft es zusätzlich auf jenes Board, mit dem Dujmovits beim Weltcuprennen im Slalom antreten wird. Diese verspricht sich von den Designs der Kinder auf ihren Brettern „eine extra Portion Motivation“.

„Die burgenländischen Schülerinnen und Schüler haben wieder einmal bewiesen, welch kreatives Potenzial in ihnen steckt und ich bin mir sicher, dass es für die Jury nicht einfach war, aus fast 5.000 großartigen Ideen 5 GewinnerInnen zu wählen. Dass diese Kreationen dann einem Millionenpublikum präsentiert werden und die burgenländische Schulgemeinschaft damit Teil dieses weltweiten Events sein kann, macht mich sehr stolz. Ich danke allen Beteiligten für die Umsetzung dieser Idee in dieser herausfordernden Zeit“, so Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz.