Michael Knopf neuer Radsport-Präsident im Burgenland. Burgenlands Landesradsportverband (LRV) hat im Rahmen der freitägigen Online-Generalversammlung eine neue Führungsspitze erhalten. Michael Knopf, Ex-Radprofi und Unternehmer in Mattersburg, wurde einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 17. April 2021 (14:59)
Michael Knopf ist der neue Präsident des Landesradsportverbands im Burgenland.
Usercontent, zVg

Der 40-Jährige folgt damit auf Langzeitpräsident Edmund Berlakovich , der sich nach 25 Jahren Amtszeit als Präsident verabschiedet, allerdings auf besonderen Wunsch von Knopf dem Verband als geschäftsführender Vizepräsident erhalten bleibt.

Knopf galt schon lange als Wunschkandidat des nunmehrigen Ex-Präsidenten für dessen Nachfolge. In seiner Antrittsrede stellte der Neo-Boss fest, einen intakten und stabilen Verband übernehmen zu dürfen. "Ohne Edmund Berlakovich würde der burgenländische Radsport nicht dort stehen, wo er jetzt steht.“ Zudem legte der gebürtige Zillingtaler auch gleich seine Schwerpunkte für die erste Periode fest: So sollen die Vereine stärker eingebunden werden, es gelte permanente Mountainbikestrecken weiterzuentwickeln sowie eine Neuauflage des Ergo School Race anzustreben und die bestehenden Veranstaltungen weiterhin auszurichten.

Berlakovich selbst kann auf eine erfolgreiche 25-jährige Amtszeit zurückblicken. Als Präsident hat der Mittelburgenländer von 1999 bis 2019 durchgehend die Burgenland Rundfahrt, von 2003 – 2015 die internationale Jugendtour und im Laufe der vergangenen Jahre mehrere Rad–Staatsmeisterschaften veranstaltet. Außerdem war er auch bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 als Mitveranstalter tätig. Als eines der Highlights hebt Edmund Berlakovich selbst die Rad-Staatsmeisterschaft 2020 (diese ging im Raum Mattersburg sowie Lutzmannsburg über die Bühne) hervor, da diese aufgrund der Corona-Pandemie alle vor ganz besondere Herausforderungen gestellt hat und trotz aller Hürden ganz besonderes Lob von allen Stellen genießen durfte. Auch die Entwicklung vieler Leistungsträger sei positiv hervorzuheben, angeführt von Verena Eberhardt, die sich als  feste Größe in der internationalen Bahnradszene etablieren konnte.

Burgenland-Rundfahrt am 1. August in Neudörfl

Zur unmittelbaren Zukunft meinte Knopf abschließend: „Die Planungen in Zeiten der Corona Pandemie sind natürlich alle mit Vorsicht zu genießen. Ich hoffe allerdings, dass wir vor allem die für Sport, Wirtschaft und Tourismus wichtigen Veranstaltungen wie geplant umsetzen können." 

Hier gibt es bereits einen angepeilten Höhepunkt: „Die Burgenland-Rundfahrt am 1. August in Neudörfl soll das Highlight der heurigen Saison werden.“