Niklas Strohmayer-Dangl erhält Auszeichnung für seine Erfolge

Erstellt am 27. Juni 2022 | 15:33
Lesezeit: 3 Min
Niklas Strohmayer-Dangl erhält Auszeichnung für seine Erfolge in den vergangenen Wochen
Sportlandesrat Heinrich Dorner und Niklas Strohmayer-Dangl mit Trainer Rolf Meixner


 
Foto: Bgld. Landesmedienservice
Niklas Strohmayer-Dangl von der Eisenstädter Leichtathletik Akademie ist aktuell in aller Munde: Vor etwas mehr als einer Woche konnte der 20-jährige Neufelder bei den Balkanmeisterschaften im rumänischen Craoiva sensationell die Goldmedaille über seine Paradedisziplin 400-Meter Hürden erringen.
Werbung

Der Sieg war umso schöner, weil dies die erste internationale Medaille von Strohmayer-Dangl bei den Erwachsenen war. An diesem Wochenende setzte der burgenländische Parade-Leichtathlet eins drauf und holte bei den Staatsmeisterschaften in St. Pölten Silber über die gleiche Distanz. Bereits Ende Februar wurde Strohmayer-Dangl in Linz Hallenstaatsmeister über 400 Meter.

Für seine tollen Leistungen wurde der Ausnahmekönner dieser Tage von Sportlandesrat Heinrich Dorner ausgezeichnet. „Ich gratuliere Niklas Strohmayer-Dangl zu seinen Erfolgen und seiner herausragenden Entwicklung. Es ist beeindruckend, was er in bereits jungen Jahren auf internationaler Bühne im Spitzensport leistet und zu Wege bringt. Das Sportland Burgenland ist stolz auf so ein Aushängeschild in der Leichtathletik und wird ihn in den nächsten Jahren weiterhin über den Sportpool Burgenland tatkräftig unterstützen. Ich wünsche Niklas für seine weitere Karriere alles Gute und viel Erfolg“, so der Sportlandesrat.  

Strohmayer-Dangl konzentriert sich seit erst zwei Jahren nach einer Fußballkarriere voll auf Leichtathletik und wird von Rolf Meixner in der Eisenstädter Leichtathletik Akademie trainiert. In Linz bei den Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften lief er über 400 Meter den neuen Burgenländischen Landesrekord von 48,90 Sekunden. Der Akademie-Athlet erreichte damit österreichische Jahresbestleistung und die schnellste Hallenzeit eines Mannes seit zwei Jahren in Österreich. In der Disziplin 400 Meter Hürden hat der Läufer des Österreichischen Nationalkaders mit der Siegerzeit bei den Balkan-Meisterschaften mit 50,72 Sekunden beinahe seinen persönlichen Rekord von 50.62 Sekunden erreicht.

Bei den Staatsmeisterschaften in St. Pölten blieb Strohmayer-Dangl mit 50,67 Sekunden nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit und verfehlte die Goldmedaille um nur zwei hundertstel Sekunden. Mit den sehr guten Leistungen in den vergangenen Wochen hat Strohmayer-Dangl auch realistische Chancen, sich für die Europameisterschaften in München im August 2022 zu qualifizieren.