Top-Meeting in Eisenstadt wird Teil der World Tour

Das Austrian Top-Meeting der Leichtathleten in Eisenstadt hat eine sportliche Aufwertung erfahren. Die dritte Auflage des eintägigen Wettbewerbs, der im kommenden Jahr am 2. Juni stattfindet, ist laut einer Aussendung der burgenländischen Landeshauptstadt in die Kategorie 'World Athletics Continental Tour Bronze' hochgestuft worden.

Erstellt am 23. November 2021 | 17:24
Leichtathletik Leichtathletik-Anlage Sportanlage Sport Symbolbild
Symbolbild
Foto: Stefan Schurr/Shutterstock.com

Das bedeutet, dass Sportlerinnen und Sportler dort zusätzlich Punkte für die Qualifikation für Europa- oder Weltmeisterschaften sammeln können.

Durch die Hochstufung - den Angaben zufolge war seit 2005 kein österreichisches Einzelbewerb-Meeting mehr Teil der World Athletics Tour - werden nun noch mehr Athleten nationaler und internationaler Spitze in Eisenstadt erwartet. Heuer hatte Österreichs Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger Anfang Juni bei dem Bewerb mit 69,04 m einen österreichischen Rekord fixiert. "Die Bonuspunkte des Bronzemeetings attraktivieren neben der außergewöhnlich guten Bahn und den Windbedingungen vor Sonnenuntergang das Raiffeisen Austrian Open Eisenstadt noch weiter", zeigte sich Meeting-Direktor Rolf Meixner überzeugt.

Auch Speerwerferin Victoria Hudson hat in Eisenstadt bereits Österreich-Rekord geworfen (64,68 m im April 2021) und zeigte sich daher erfreut. Die Aufnahme eines österreichischen Meetings in die World Athletics Tour biete "uns nationalen Athletinnen die große Chance, Punkte für die Europaranglisten und weiter für die Weltrangliste zu sammeln", so Hudson. Damit könne man die EM- und WM-Qualifikation über die Punkterangliste erreichen.