SVM-Goalie Kuster erstmals im Nationalteam!. Altach-Torhüter Andreas Lukse ist am Samstag wegen Magenproblemen endgültig aus dem Camp der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft abgereist. An seiner Stelle wurde Markus Kuster vom SV Mattersburg nachnominiert!

Von Redaktion, APA. Erstellt am 25. März 2017 (12:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, Daniel Fenz

Der 23-jährige SVM-Keeper Kuster rückte Samstagmittag erstmals in seiner Karriere ins Teamcamp ein.

"Ich war von der Nachnominierung überrascht, habe mich aber für den Fall immer bereitgehalten. Es ist eine Riesenehre, mit den besten Spielern des Landes zu trainieren. Die Qualität ist irrsinnig hoch. Ich werde versuchen, mir möglichst viel abzuschauen und freue mich auf die kommenden Tage", erzählte Kuster nach der ersten Trainingseinheit.

Lukse hatte schon vor dem WM-Quali-Spiel am Freitag gegen die Republik Moldau (2:0) zwei Trainingseinheiten wegen seiner Magenprobleme ausgelassen. Davor verpasste der 29-Jährige, der im November im Test gegen die Slowakei (0:0) sein erstes Länderspiel bestritten hatte, vier Ligaspiele wegen Muskelproblemen mit dem Hüftbeuger.

Das Tor gegen die Moldauer hütete Eintracht-Frankfurt-Reservist Heinz Lindner. Wer am Dienstag in Innsbruck im Test gegen Finnland zum Zug kommt, ist vorerst offen. Zweite Option ist der frühere U21-Schlussmann Daniel Bachmann, der in der zweiten Mannschaft von Stoke City engagiert ist. Kuster war schon im U21-Nationalteam dessen Ersatzmann.

Die elf Akteure aus der Startformation des Moldau-Spiels, darunter auch Lindner, standen am Samstag nicht auf dem Trainingsplatz beim Ernst-Happel-Stadion, sondern blieben im Hotel. Die eingewechselten Marc Janko, Martin Harnik und Markus Suttner trainierten aber ebenso wie die gegen die Moldauer gesperrten Alessandro Schöpf und Kapitän Julian Baumgartlinger.