Burgenlands Mädchen-Auswahl erstmals im Camp

Erstellt am 13. August 2022 | 05:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8434993_opu32didi_auswahl_u14_maedchen_4sp.jpg
Trainingslager. Marina Bilek, Mara Thiel, Katharina Grafl, Michelle Schlaffer, Anna Tesic, Katharina Gartner, Milena Balaskovits, Enja Höfer, Jasmin Hammrich, Leonie Pecher (knieend, v.l.), Trainerin Nina Potz, Tormanntrainer Hermann Gollubits, Trainer Matthias Dürnbeck, Elena Hosiner, Mia Wehofer, Jana Liemmert, Chiara Bauer, Emma Göltl, Sophie Schwartz, Hannah Schwartz, Chiara Schlaffer, Clara Prenner, Trainer Wilhelm Leser, Masseur Henrik Zehetbauer (stehend, v.l.) von der burgenländischen U14-Auswahl der Mädchen absolvierten am vergangenen Wochenende ein Drei-Tages-Camp in Bad Tatzmannsdorf. Zum Abschluss gab es am Sonntag ein Testspiel gegen die Alterskolleginnen des GAK, das nach einer lange Zeit guten Leistung verloren ging, aber viele Aufschlüsse brachte.
Foto: zVg
Nur eine Woche nach der Burschen-Auswahl bereitete sich auch Burgenlands Mädchen-Team auf die Bundesländermeisterschaft vor. Das Trainertrio Willi Leser, Matthias Dürnbeck und Nina Potz setzte dabei nicht nur auf Fußballeinheiten.
Werbung

Von Freitag bis Sonntag der Vorwoche bezogen die rot-goldenen Fußball-Mädchen erstmals überhaupt ihr Lager in der Hotelpension Weiss in Bad Tatzmannsdorf. Im Fokus stand neben der Arbeit auf dem Platz vor allem das Teambuilding. „Wenn man drei Tage lang zusammen ist, passiert Vieles von selbst“, erzählt Trainer Willi Leser, der gemeinsam mit seinem Team durch gezielte Maßnahmen allerdings doch noch einige „Anstöße“ gab.

Bei sehr warmen Temperaturen durfte der Besuch im Freibad sowie der AVITA Therme natürlich auch nicht fehlen. Aber zurück zum Sportlichen: Den Abschluss des gemeinsamen Wochenendes markierte ein Testspiel gegen die Altersgenossinnen des GAK am Sonntag. Dabei hielten die Burgenländerinnen über lange Zeit sehr gut mit, führten sogar mit 2:1, ehe sich am Ende doch die Grazerinnen klar durchsetzten.

„Wir haben in Abschnitt zwei sehr viel gewechselt, wollen im Rahmen des Trainingslagers alle Spielerinnen sehen“, wusste Trainer Willi Leser das Resultat richtig einzuordnen.

Das Camp hat seine Erwartungen mehr als erfüllt: „Die drei gemeinsamen Tage waren sehr wichtig für das Team. Die Mädls sind gut zusammengewachsen und das Testspiel hat uns viel Aufschluss für die Bundesländernachwuchsmeisterschaft gegeben“, resümierte der Coach, der außerdem von den Gegebenheiten im Quartier schwärmte. „Es hat von vorne bis hinten alles gepasst. Vielen Dank an Manfred Weiss und sein Team. Wir kommen gerne wieder.“