Schwimmfestival: Zwei Premieren bei der 7. Auflage. Am 21./22. Juni geht es in Mörbisch wieder rund – erstmals mit SwimRun und doppelter Seedurchquerung.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 12. Juni 2019 (06:12)
Vorfreude. Jürgen Marx (Vizebürgermeister Mörbisch), Künstlerischer Direktor Seefestspiele Mörbisch Peter Edelmann, 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer, Verena Bittner (Muskelforschung), Freddy Lang (Segelschule Lang), Sportlandesrat Christian Illedits, ASVÖ Burgenland-Büroleiterin Eva Maria Schimak und Schwimmfestival-Organisator Andreas Sachs (v.l.).
Martin Ivansich

Am 21. und 22. Juni blickt die Schwimmsport-Welt wieder an den Neusiedler See, genauer gesagt nach Mörbisch. Dort findet die siebente Auflage des Schwimmfestivals Neusiedler See statt.

Anders als in den Jahren zuvor, wird das Event in diesem Jahr an zwei statt an drei Tagen ausgetragen. Das Programm bleibt aber vielfältig und bunt — für Spitzensportler, Hobby-Athleten und Neueinsteiger. Das Organisationsteam rund um Andreas Sachs hat für heuer auch zwei Premieren in die Veranstaltung eingepackt.

„Charity Muskel SwimRun“ für die Muskelforschung

Erstmals wird es eine doppelte Seequerung geben. Die Hobby- und Leistungssportler werden den Neusiedler See dabei gleich zweimal durchschwimmen. Von Illmitz nach Mörbisch und zurück müssen sie nicht weniger als 6,2 Kilometer bewältigen.

Auch die klassische Seequerung von Mörbisch nach Illmitz wird es weiterhin geben, beide Bewerbe finden am Samstagvormittag statt. Insgesamt messen sich die Sportler am Neusiedler See damit bei acht Bewerben und über zehn Distanzen. Dazu werden laut Sachs rund 300 Teilnehmer aus 20 Nationen erwartet.

Ebenfalls neu ist heuer der „Charity Muskel SwimRun“. Dabei wird für den guten Zweck abwechselnd gelaufen und geschwommen. Unterstützt wird damit – wie schon in den vergangenen Jahren mit anderen Bewerben – die Österreichische Muskelforschung. „Es gibt 20.000 Menschen in Österreich, die an muskulären Krankheiten leiden. Da ist es wichtig, für die Muskelforschung etwas Gutes zu tun“, betonte Sportlandesrat Christian Illedits.

Organisator Andreas Sachs ist mit der Vorbereitung und Organisation auf die Bewerbe jedenfalls zufrieden: „Wir sind auch heuer wieder gut gerüstet für ein gelungenes Schwimmfest.“

Alle Informationen dazu gibt es unter www.schwimmfestival.at