Mattersburg

Erstellt am 10. Januar 2019, 03:06

von Martin Ivansich

Youngster Nemeth: Ein Stopp in der großen Fußballwelt. David Nemeth trainierte in der vergangenen Woche beim AC Milan und durfte dort die erste Duftmarke im Ausland setzen.

Zurück aus Mailand (im Hintergrund das San Siro-Stadion): David Nemeth (re.) war einen Tag nach der Rückkehr aus Italien gleich wieder beim SVM im Einsatz. Foto: Paolo Bona/Shutterstock.com (Stadion) bzw. Bernhard Fenz (Nemeth)  |  Paolo Bona/Shutterstock.com (Stadion) bzw. Bernhard Fenz (Nemeth)

Für David Nemeth bot sich in der letzten Woche die tolle Möglichkeit beim Primavera-Team — der zweiten Mannschaft — des AC Milan vorzuspielen. Der 17-jährige SV Mattersburg-Kicker kam in dieser Saison vorwiegend in der U18 der Fußballakademie zum Einsatz. In der letzten Runde stand er zudem für die SVM-Profis im Kader gegen den LASK. Vor allem aber machte er im Herbst über starke Auftritte im U18-Nationalteam auf sich aufmerksam.

Zurück aus Mailand: David Nemeth war einen Tag nach der Rückkehr aus Italien gleich wieder beim SVM im Einsatz.  |  Bernhard Fenz

Als Lohn trainierte von Mittwoch bis Sonntag in Italien. Ein Spiel stand für den St. Georgener ebenfalls am Programm. „Für mich war das ein Wahnsinn. Das hat richtig Spaß gemacht, es war eine ganz andere Welt. Auch beim Spiel ist es recht ansprechend gelaufen“, nahm Nemeth, der übrigens als einziger „Testpilot“ dabei war, jede Menge toller Eindrücke mit.

Selbst hinterließ der großgewachsene Innenverteidiger auch einen guten Eindruck. Immerhin stand er beim Testmatch gegen Serie-C-Klub Monza in der Startformation und durfte sich 65 Minuten beim 2:0-Sieg der Mailänder behaupten.

„Es ist sehr gut für ihn gelaufen“

Jetzt heißt es für den Youngster abwarten, ob auch tatsächlich ein Angebot kommt. Fußballakademie-Sportchef Franz Ponweiser: „Es ist sehr gut für ihn gelaufen. Das freut uns und ist auch eine Anerkennung für die Arbeit.“

Ähnlich sieht es SV Mattersburg-Cheftrainer Klaus Schmidt: „Das ist natürlich überragend für eine Fußballakademie, wenn man so einen Spieler rausbringt. Ich glaube nicht, dass das alles einfach so passiert ist und wünsche ihm persönlich nur das Beste. Wenn er die Möglichkeit für einen Wechsel nach Italien bekommen sollte und das Paket auch für den SVM passt – warum nicht? Bei uns jedenfalls ist geplant, ihn step by step heranzuführen. Im Frühjahr soll er einmal Spiele in der Regionalliga Ost für die SVM Amateure bestreiten, parallel soll er im Training optional an die Profis herangeführt werden.“

Am Montag stand Nemeth bereits wieder beim SVM auf dem Trainingsplatz, wo die Bundesliga-Mannschaft ihre Frühjahrs-Vorbereitung startete. Und am Samstag steht für ihn die Titelverteidigung beim BFV-Hallenmasters mit den SVM Amas am Programm. Vorausgesetzt, es flattert nicht zuvor noch ein unschlagbares Angebot aus Mailand ins Pappelstadion.