Neusiedl/Draßburg: Erste Tests und letzte Transfers. Neusiedl und Draßburg starten am Freitag mit den Vorbereitungsspielen.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 17. Juni 2021 (02:10)
440_0008_8104728_bvz24matz_lederer_3sp.jpg
Erstes Spiel seit mehr als einem halben Jahr: Draßburg-Trainer Franz Lederer und seine Spieler brennen auf den Test am Freitag gegen St. Margarethen.
Ivansich, Ivansich

„Seit 24. Oktober hat keiner eine Dress angehabt und dementsprechend werden wir auch agieren“, so Draßburgs Trainer Franz Lederer, der beim ersten Test gegen St. Margarethen am Freitag um 18.30 Uhr den Großteil des Kaders einsetzen wird: „Nach so einer langen Zeit steht natürlich das Ergebnis nicht an erster Stelle. Das ist logisch.“

Mit den ersten drei Wochen des Trainings ist der erfahrene Coach allerdings sehr zufrieden: „Normalerweise ist der Teil im Fußball, wo es um die Vorbereitung geht, nicht der beliebteste, aber die Burschen sind bei jeder Einheit mit viel Leidenschaft dabei. Man sieht einfach, dass ihnen der Fußball zuletzt abging. Das macht schon Spaß, so zu arbeiten.“

Personell wird man am kommenden Freitag einige neue Gesichter in Draßburg sehen. Der Kader wurde doch an der einen oder anderen Stelle verändert, es könnte sogar noch der eine oder andere Zugang folgen. Auch beim Ostliga-Konkurrenten aus dem Burgenland, dem SC Neusiedl am See, startet man am Freitag (19.30 Uhr) mit den Vorbereitungsspielen. Gegner ist der FC Deutschkreutz. Manager Lukas Stranz: „Natürlich wird das Spiel unter den aktuellen Bestimmungen stattfinden, sprich die 3-G-Regel kommt zur Anwendung.“

Beim NSC-Test ist eine Reservierung von Vorteil

Alle, die sich für das Spiel interessieren und dabei sein wollen, können sich unter: www.scneusiedl.at registrieren und einen Sitzplatz reservieren. Und die Zuseher werden beim NSC ebenso das eine oder andere neue Gesicht oder auch einem alten Bekannten, sprich einem Heimkehrer auf die Beine blicken können. Immerhin ist Daniel Toth wieder zurück in der Seestadt. „Wir haben uns mit dem ersten Testspiel bewusst Zeit gelassen, wollen fokussiert auf die neue Saison unsere Vorbereitung abwickeln und freuen uns jetzt aber schon definitiv auf das erste Spiel nach so einer langen Zeit“, brennt auch schon Stranz auf den Start.