NSC: Geduldig, aber bereit für Wiedereinstieg. Neusiedls Trainer Jürgen Halper hat einen Plan für die Rückkehr auf den Platz, will aber nichts überstürzen.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 25. Februar 2021 (00:33)
Jürgen Halper und der NSC sind vorbereitet auf einen möglichen Trainingsstart.
BVZ

„Ja, wir sind noch im Heimtraining“, so Neusiedls Coach Jürgen Halper, der aber gerne schon ein wenig mehr machen würde: „Wir machen uns natürlich ständig Gedanken über den möglichen Trainingsbeginn, aber zuerst einmal schauen wir, was am Freitag passiert und danach werden wir uns dann ausrichten.“ In der Seestadt wartet man das Gespräch der Dachverbände mit dem Ministerium ab: „Darauf sind wir sehr gespannt, wir werden uns danach richten, was möglich ist und hoffen darauf, dass rasch vernünftige Einheiten möglich sind“, so der Neo Neusiedl-Coach im Gespräch mit der BVZ. Zusatz: „Und auf zwei oder drei Tage früher kommt es jetzt auch nicht mehr zwingend an.“

Einen Plan für die Rückkehr auf den Platz hat Halper jedenfalls in der Tasche: „Sollte es noch keine Gruppen-Trainings geben können, dann wird in der kommenden Woche am Platz gestartet – eben mit Individual-Training.“ Sollte aber doch mehr gehen? „Dann sind wir vorbereitet. Wir könnten jederzeit starten und haben natürlich einen Plan parat“, so Halper, der trotz Geduld schon auch bereits das nötige Kribbeln verspürt: „Klar, jeder will wieder Fußball spielen. Und wir fiebern dem auch entgegen. Die Spieler und das Trainerteam sind jedenfalls hungrig nach dem Ball.“