Grabowski mit Olympialimit zu Junioren-WM-Silber. Schwimmerin Lena Grabowski, Athletin der Schwimmunion Neusiedl am See (SUNS), ist bei der Junioren-WM in Budapest am Donnerstag zu Silber geschwommen.

Von APA, Redaktion. Update am 22. August 2019 (19:29)
Jubel über Silber: Lena Grabowski.
zVg

In 2:10,27 Minuten musste sich die 16-jährige Parndorferin über 200 m Rücken nur der Kanadierin Hannah Jade (2:09,28) geschlagen geben, unterbot dabei ihre eigene österreichische Rekordmarke um 52/100 sowie das Olympialimit für Tokio 2020 um 12/100-Sekunden.

Grabowski ist damit neben Marlene Kahler (1.500 m Kraul) und Felix Auböck (800 m Kraul) der dritte OSV-Fixstarter bei den kommenden Olympischen Sommerspielen.

Lena Grabowski mit ihren Eltern Christoph und Astrid sowie ihrer Schwester Julia.
zVg

Auf der Homepage des Österreichischen Schwimmverbands wird die frischgebackene Silbermedaillen-Gewinnerin zitiert, freilich überglücklich: „Das ist einfach nur geil. Das schönste Jahr meines Lebens. Ich pack das gerade gar nicht. Und das alles am Ende der längsten Saison meines Lebens. Ich bin sehr froh, dass ich das jetzt geschafft habe und mich voll auf Olympia konzentrieren kann.“

Anfang September feiert Grabowski, Athletin der Schwimmunion Neusiedl am See (SUNS), ihren 17. Geburtstag, nun gelang ihr der richtig große Coup: „Bei der Junioren-EM habe ich so knapp das Podest und bei der WM das Semifinale verpasst. Das ist jetzt eine echte Genugtuung für mich. Ich habe noch Reserven, kann an der Technik noch feilen und habe auch noch viel vor.“