Guttmann am Stockerl bei ungarischen Meisterschaften. Elena Guttmann drängte sich mit starken Leistungen in Debrecen sogar aufs Podest.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 04. April 2018 (08:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7215276_nsd14st_guttmann_3sp.jpg
Starkes Abschneiden von Elena Guttmann in Ungarn. Sie schaffte in zwei Bewerben beim Top-Event den Sprung aufs Stockerl.
zVg

Zuletzt wurden in Debrecen die ungarischen Staatsmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Mit am Start war auch eine Burgenländerin, sie schwamm für die ÖLSZ Südstadt – Elena Guttmann.

Sie genoss dabei vor sagenhaften 1200 Zusehern gleich dreimal den Flair eines A-Finales. „Man spürt den Stellenwert des Schwimmsports in Ungarn in allen Belangen. Siegerehrungen wie bei internationalen Großevents sind hier genauso selbstverständlich, wie die Live-Übertragung der Finali im TV, das ist schon beeindruckend“, schwärmt Elena von den Rahmenbedingungen rund um die EM-Schwimmhalle in Debrecen.

Mit zwei dritten Plätzen über die 50 und 100 Meter Brust drängt sie sich als „Gastschwimmerin“ sogar sensationell aufs Podest und somit auch aufs Siegerfoto. „Dass ich über die 50 Meter um nur eine Hundertstel Sekunde Silber verpasst habe, schmerzt mich überhaupt nicht. Immerhin nehme ich zwei Medaillen von hier mit nach Hause, das freut mich riesig“, zieht Elena zufrieden Resümee. Mit einem fünften Platz über die 200 Meter Brust komplettiert sie zudem ihre starke Performance.