Niessl & Illedits: Doppel-Appell an die Bundesregierung. Sport Austria-Präsident Hans Niessl und Sportlandesrat Christian Illedits forderten unisono rasche Soforthilfe und ein Comeback des Turnunterrichts.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 21. Mai 2020 (06:01)

Am Montag wies Hans Niessl vor Ort in Eisenstadt auf das Problem ungenützter Schulsportstätten hin, am Mittwoch legte der aktive Sport Austria-Präsident im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit SP-Sportlandesrat Christian Illedits noch nach.

Stein des Anstoßes ist, dass Trainings im Freien zwar wieder möglich sind, der Turnunterricht an den Schulen aber weiter untersagt werde. Das könne im Freien und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen kein Problem darstellen.

Zudem sei der Umstand, dass die Schüler am Vormittag nicht gemeinsam turnen dürfen, am Nachmittag aber sehr wohl (etwa beim Verein) gemeinsam trainieren können, „absolut unverständlich“. Denn die Umsetzung der Turnstunde könne, wie Illedits sagt, analog zum Vorgehen bei den Mannschaftstrainings erfolgen.

Soforthilfe: Forderung nach Nägeln mit Köpfen

Dringendes Gebot sei für den Sportlandesrat auch bei der Hilfe im Sport eine bundeseinheitliche Abwicklung. Hier hat die Bundesregierung eine breite Corona-Unterstützung für gemeinnützige Organisationen von insgesamt 700 Millionen Euro (so sollen etwa Sport- und Kulturvereine berücksichtigt werden) angekündigt, Nägel mit Köpfen seien aber bislang trotzdem noch nicht gemacht worden. „Als Land Burgenland versuchen wir uns Seite an Seite mit Sport Austria-Präsident Hans Niessl immer wieder konstruktiv einzubringen.“

Aufgrund der fehlenden Konkretisierung der Hilfemaßnahmen auf Bundesebene müsse man mit der geplanten Unterstützung aus dem Lande aber noch warten, ließ Illedits bereits in der jüngeren Vergangenheit wissen. Dabei habe man einen Vierstufenplan ausgearbeitet (die BVZ berichtete), der „als Grundlage für weitere Gespräche dient und bei allen Bundesländern guten Anklang findet“. Der besagte Plan würde neben einer zweistufigen Unterstützung aus dem Bund zusätzliche zweistufige Maßnahmen aus dem Land vorsehen, um möglichst alle Notwendigkeiten aus dem Sportbereich abzudecken. „Die Zeit tickt gegen die Aufrechterhaltung der Strukturen im Sport.“