Union Zentrale: Gleichenfeier als nächstes Kapitel. Bis Ende des Sommers 2019 wird generalsaniert – der Zeitplan steht.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 23. Mai 2019 (03:36)
Gleichenfeier im neu gebauten Turnsaal des Obergeschoßes. Sportunion Burgenland-Vizepräsident Hans Donhauser, Ehrensenatsmitglied Hans Skarits, Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner, Sportunion Burgenland-Präsidentin Karin Ofner, Ehrenpräsident Kurt Korbatits, Raiffeisen Burgenland-Regionalleiter Rudolf Suttner und Sportunion Burgenland-Landesgeschäftsführer Patrick J. Bauer (v.l.).
Bernhard Fenz

Die Zentrale in Eisenstadt wird künftig schlicht den Namen „SPORTUNION Burgenland“ tragen und in völlig neuem Glanz erstrahlen. Bis dahin gibt es im Zuge der Generalsanierung freilich noch viel zu tun, Ende des Sommers 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Ab September ist der Normalbetrieb (auch für Vereine) geplant, die offizielle Eröffnung folgt dann beim Landestag am 16. November. Der Zeitplan steht also, mit der Gleichenfeier wurde nun das nächste Kapitel der Bauphasen abgeschlossen.

Dem neuen Turnsaal im Obergeschoß (wo auch der Landestag abgehalten wird) wurde bereits ein Dach verpasst. Er ist das Prunkstück der neuen Anlage, die infrastrukturell mit zusätzlichen Sporteinrichtungen bestückt wird. Mehr als zwei Drittel des gesamten Investitionsvolumens fließen nämlich direkt in den Sportbetrieb. So wird auch ein Zubau im Keller künftig eine Aufteilung in Gymnastiksaal und Fitnessbereich für die Vereine ermöglichen.