VdF-Camp: Erneut eine Erfolgsgeschichte. Zum fünften Mal trainieren in Steinbrunn vertragslose Kicker im Sommer. Für manche machte sich dies bereits bezahlt.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 28. Juni 2018 (04:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
U15-Teamchef Martin Scherb, der mit den Youngsters ebenfalls in Steinbrunn trainierte, mit Vdf-Masseur Christopher Görz, Tormanntrainer Werner Penz sowie den Coaches Oliver Lederer und Gregor Pötscher (v.l.).
Ivansich

Was mit einer simplen Idee vor fünf Jahren begann, hat sich mittlerweile zu einer echten Institution entwickelt. Das VdF (Vereinigung der Fußballer)-Camp für vertragslose Kicker findet aktuell zum fünften Mal im VIVA-Landessportzentrum in Steinbrunn statt. Seit 18. Juni sind die Kicker im Training und werden dort professionell betreut.

„Normalerweise ärgert man sich, wenn man wenig Leute am Training hat. Bei uns ist es so, dass weniger mehr ist.“Christopher Görz über den aktuellen Campverlauf

Mit Ex-Admira- und St. Pölten-Coach Oliver Lederer sowie dem ehemaligen Bundesliga-Profi Gregor Pötscher sind zwei bekannte Gesichter im Trainerteam dabei. Masseur beim Camp ist Christopher Görz, der aktuell auch Obmann des SC Eisenstadt 1907 ist.

Görz ist mit dem Ablauf des Trainingscamps und dem Engagement der Kicker sehr zufrieden: „Die Spieler sind durch die Bank gute Fußballer und ziehen in den Einheiten voll mit. Man merkt, dass dieses Trainingscamp angenommen wird.“ Und für den einen oder anderen hat es sich bereits bezahlt gemacht.

„Mehrere Spieler sind schon bei Vereinen untergekommen, haben neue Verträge bekommen. Das ist natürlich sehr erfreulich, weil es ja der Sinn des VdF-Camps ist. Normalerweise ärgert man sich, wenn man wenig Leute am Training hat. Bei uns ist es so, dass weniger mehr ist. Weil dann eben viele Spieler wieder einen Verein gefunden haben.“

Gespielt wurde übrigens auch. Gegen Stadlau gab es einen 2:0-Testspiel-Sieg. Geplant sind in weiterer Folge noch ein oder zwei Testspiele für die VdF-Auswahl.