Mattersburg

Erstellt am 21. Juni 2017, 04:00

von Bernhard Fenz

Ein Umbruch für neue Frische beim SVM. Neue Dynamik durch die Zugänge, dazu eine lange Abgangsliste: Die Mattersburg-Profis stellen sich neu auf.

Fixer Neuzugang: Renato Gligoroski ist als zusätzlicher Betreuer für Videoanalyse und Individualtraining zuständig.  |  Bernhard Fenz

Seit Donnerstag der Vorwoche stehen die Profis des SV Mattersburg im Training, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Viele Jahre waren Veränderungen auf der Zu- und Abgangsseite an einer Hand abzuzählen. Diesmal steht die Vorbereitung im Sinne eines personellen Umbruchs.

Trainer Gerald Baumgartner und sein Team sind dabei von Beginn weg gefordert. Schließlich geht es darum, den Schwung aus dem Frühjahr – als sich die Mannschaft bravourös aus dem Abstiegssumpf herauszog – mitzunehmen, aber den Kader parallel dazu zu adaptieren. Das wurde spätestens durch die Abgänge von Thorsten Röcher, Patrick Farkas und David Atanga nötig, die drei Stammkräfte entschieden sich freiwillig für eine neue Herausforderung.

Auch Kaderspieler Flo Templ sagte Servus, er unterschrieb bei Blau Weiß Linz. Dazu kam, dass der Verein seinerseits den Kader lichtete, indem er sich von dem einen oder anderen Akteur trennte, Verträge nicht mehr verlängerte oder die Aufgaben nicht mehr bei den Profis angedacht sind. Somit werden Vitaljis Maksimenko, Alex Ibser, Francesco Lovric, Dominik Doleschal, Peter Hawlik (er wechselt wieder zu den Amateuren) und Dreiergoalie Julian Rosenstingl nicht mehr im Kader aufscheinen. Noch offen ist die sportliche Zukunft von Sven Sprangler.

Neu im Team sind bislang vier Profis, die gewisse Lücken gleich oder zumindest annähernd schließen sollen. Trainer Gerald Baumgartner: „Die Vorgabe war, dass wir vermehrt auf Österreicher schauen sollen. Von den Spielern, die wir bekommen konnten, waren das Wunschkandidaten – die wir auch positionsbezogen geholt haben.“

Florian Hart (27) stand zuletzt bei Absteiger Ried unter Vertrag. Er soll rechts in der Viererkette statt Kapitän Patrick Farkas ran, der zu Red Bull Salzburg gewechselt ist.

Fixer Neuzugang: Florian Hart war in Ried tätig und gibt künftig für Mattersburg rechts hinten alles.  |  Bernhard Fenz

Andreas Gruber (21) kommt von Sturm Graz, Rene Renner (23) von Blau Weiß Linz. Beide sind für die linke offensive Seite im Mittelfeld angedacht – dort, wo Thorsten Röcher zuletzt so für Furore sorgen konnte.

Fixer Neuzugang: Andreas Gruber stieß von Sturm zum SVM, wo er über links Druck machen soll.  |  Bernhard Fenz

Was sich Baumgartner erwartet? „Sie machen einen sehr guten Eindruck im Training. Gruber war vor einigen Jahren ein extrem aufstrebendes Talent, das dann etwas ins Stocken kam. Er kann die Position links ebenso spielen wie Renner. Von beiden erwarten wir uns einiges, auch wenn wir wissen, dass man die Position von Thorsten Röcher nicht gleich 1:1 ersetzen kann. Das wird noch Zeit benötigen.“

Fixer Neuzugang: Rene Renner soll, so wie Andreas Gruber, auf der linken Seite für Druck sorgen.  |  Bernhard Fenz

Florian Sittsam (22) stand zuletzt bei Wiener Neustadt unter Vertrag. Er soll im zentralen defensiven Mittelfeld auf der Sechserposition eine Alternative zu den Stammkräften Philipp Erhardt und Jano bilden.

Fixer Neuzugang: Florian Sittsam ist ein Kandidat für das zentrale Mittelfeld des SV Mattersburg.  |  Bernhard Fenz

Am Prüfstand war zuletzt mit dem südkoreanischen Profi In-Hyeok Park auch ein 21-jähriger Offensivmann. Park stammt sportlich aus Hoffenheim und war zuletzt im slowenischen Oberhaus an Koper verliehen. Davor war er leihweise bei FSV Frankfurt. Ob er tatsächlich auch verpflichtet wird, ist aber nicht gewiss.

Testpilot. Ob In-Hyeok Park (l.) Patrick Bürgers Teamkollege wird, ist tendenziell unsicher.  |  Bernhard Fenz

Als potenzieller dritter Goalie darf sich derzeit Valentino Jovic beweisen. Der 19-Jährige stammt aus der Salzburg-Akademie und war zuletzt bei RB Leipzig. Weil Einsergoalie Markus Kuster nach dem WM-Qualifikationsspiel in Irland diese Woche noch Urlaub hat und Zweiergoalie Markus Böcskör auf Trainerkurs weilt, soll Jovic gleich beweisen, was in ihm steckt. Auch die SVM-Goalie-Youngsters Bernhard Unger (18) und Raphael Renger (19) dürfen sich deshalb derzeit beim Profitraining zeigen.

Tormannkandidat. Valentino Jovic (19) darf sich derzeit beim SVM beweisen.  |  Bernhard Fenz

Baumgartner und Co. wiederum blick(t)en noch der Verpflichtung zweier Spieler entgegen, darunter soll sich auch ein Nachfolger für die Position von David Atanga, der nach seiner leihweisen Zeit im Burgenland zu Red Bull Salzburg zurückkehrte, befinden. Zu Redaktionsschluss standen Vollzugsmeldungen kurz bevor.

Bleibt noch das Mattersburger Betreuerteam. Dieses wurde mit Renato Gligoroski (40) erweitert. Baumgartner hat mit ihm bereits während seiner Zeit in St. Pölten und bei der Wiener Austria zusammengearbeitet. Gligoroski soll als Individualtrainer und Videoanalyst tätig sein und das Team so tatkräftig ergänzen.