Ungewissheit bleibt nach Farkas-Kollaps. Nach dem Kollaps von Patrick Farkas dürfte der Salzburg-Profi aus Oberdorf noch wochenlang untersucht werden.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 30. Oktober 2019 (05:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wann ist er wieder am Ball? Derzeit wird Patrick Farkas durchgecheckt.
GEPA

Etwas mehr als eine Woche ist es nun her, seit Patrick Farkas am Montag vor dem Champions League-Spiel gegen Napoli zusammengebrochen war.

Vor dem Training erlitt der Oberdorfer im Dress der Roten Bullen laut Klubaussendung einen Kollaps, woraufhin der 27-Jährige umgehend ins Krankenhaus gebracht – und auch medizinisch durchgecheckt – wurde. Dass die Sache definitiv ernst genommen werden muss, zeigt schon die Tatsache, dass der Zeitrahmen der Folge-Untersuchungen laut Red Bull Salzburg „mehrere Wochen in Anspruch“ nehmen kann. Farkas wandte sich in Form einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit und sagte drei Tage nach dem Vorfall, dass er schon einige Untersuchungen hinter sich habe, ein paar seien noch ausständig. Und: „Ich fühle mich schon sehr, sehr gut.“

Faktor Zeit und Geduld für den Faktor Klarheit

Der Südburgenländer, der sich nach einem im Mai 2018 erlittenen Kreuzbandriss wieder zurückgekämpft hatte, wird trotzdem „auf unbestimmte Zeit“ ausfallen. Schließlich gelte die Konzentration den Umständen, warum es zu diesem Zusammenbruch gekommen sei. „Dafür braucht es jetzt sicher ein wenig Geduld und Zeit“, ließ Farkas wissen. Und Sportdirektor Christoph Freund ergänzte: „Wir sind froh, dass es Patrick mittlerweile wieder gut geht. Von uns bekommt er jetzt natürlich jede Unterstützung und die Zeit für die notwendigen Untersuchungen.“

Intern scheint also seitens der Roten Bullen aus Salzburg alles auf Schiene, um Klarheit zu schaffen. Was nach außen hin aufgrund der medizinisch nötigen Zeitspanne vorerst freilich bleibt, ist die Ungewissheit, wie es um Patrick Farkas tatsächlich bestellt ist.