BVZ-Sportlerwahl bringt neuen Allzeitrekord. Mattersburg-Goalie Markus Kuster heimste den Löwenanteil ein und ist mit 195.524 Stimmen erneut Gesamtsieger. Insgesamt gab es 466 Gewählte.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 02. April 2020 (06:04)

Der Ort Pama war, wenn man so will, auch im heurigen Jahr der Hotspot der BVZ-Sportlerwahl. Bereits 2019 sorgten die Fans aus der Heimatgemeinde von Markus Kuster dafür, dass der Tormann des SV Mattersburg mit 174.819 Stimmen den Titel Gesamtsieger feiern durfte.

Heuer setzten die Unterstützer, die von Kusters Mutter Monika als Organisatorin angeführt wurden und bei der seine Oma Anna Bartolich einmal mehr unfassbar viele Stimmzettel ausfüllte, aber noch einen drauf. Über 20.000 Stimmen mehr gab es diesmal, wodurch der 25-Jährige nun unglaubliche 195.524 (!) Stimmen erhielt und seinen Gesamtsieger-Titel aus dem Vorjahr souverän wiederholte. Dieser Wert ist auch eine historische Bestmarke in der Geschichte der BVZ-Sportlerwahl. Die Kuster-Fans konnten hier seine Topmarke aus dem Vorjahr noch einmal steigern.

416.450 Stimmen und 466 Gewählte

Insgesamt wurden bei der diesjährigen Auflage 416.450 gültige Stimmen in den Kategorien Sportler (244.973), Sportlerin (59.647), Gute Seele (64.827) und Nachwuchsteam (47.003) abgegeben – der überwiegende Teil davon kam handschriftlich ausgefüllt, die restlichen Votes ergingen online.

Erfreulich war im heurigen Jahr auch wieder die große Breite an Gewählten. 466 Personen oder Mannschaften scheinen auf der Gesamtliste auf – so viele gab es in der Geschichte der BVZ-Sportlerwahl noch nie. Die Gesamtliste gibt es exklusiv hier: 

Ebenfalls ein Novum ist nach vielen Jahren, dass es keine Siegerehrung gibt. Dieser Umstand ist der Corona-Krise geschuldet, weshalb die Veranstaltung aufgrund der verordneten Beschränkungen abgesagt werden musste.

Die Sieger erhalten in der BVZ aber eine große Plattform und werden in den kommenden Ausgaben auch noch einmal in ihren Bezirken präsentiert. Ebenso geplant ist die Siegerpokale nachzureichen. Dafür braucht es in Zeiten wie diesen aber noch etwas Geduld.