Warum Urlaub so wichtig ist. Körper und Geist benötigen hin und wieder eine Pause vom Alltag, um den im Privat- und Berufsleben angesammelten Stress abzubauen. Für diese Auszeit muss nicht zwingend der Job gekündigt werden, meist genügen zwei Wochen im richtigen Umfeld zur nachhaltigen Erholung.

Erstellt am 10. Mai 2018 (00:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
pixabay.com

Warum Urlaub unverzichtbar ist

Das so bezeichnete "moderne Leben" ist von zahlreichen Herausforderungen gezeichnet, es ist hektisch und generiert permanent emotionalen Ballast. Vermutlich fehlt auch Ihnen die Zeit, selbst temporär eine wohltuende Distanz zum Alltag aufzubauen. Zum Stress bei der Arbeit kommen nicht selten Spannungen am Abend. Das Wochenende ist bereits für vermeintlich notwendige Tätigkeiten reserviert und am Montag beginnt der gleiche Trott wieder.

Nicht wenige Menschen reagieren auf die permanente Belastung mit Depressionen, die Leistungsfähigkeit sinkt ebenso wie der Spaß am Leben. Die einzig sinnvolle Möglichkeit, diesem Kreislauf zu entkommen, ist der Urlaub. Der muss nicht länger als eine oder zwei Wochen sein, sollte aber in einem erholsamen Umfeld verbracht werden.

An die eigenen Bedürfnisse denken

Lassen Sie sich keinesfalls durch andere Leute von der wichtigen Auszeit abhalten, der Chef und die Bekannten zu Hause müssen und werden einige Wochen ohne Ihre Präsenz auskommen. Es ist erwiesenermaßen sogar vorteilhaft, dem gewohnten Umfeld für einige Zeit Ade zu sagen. Auch die heutzutage selbstverständlich erachtete permanente Erreichbarkeit sollte im Urlaub auf ein Minimum beschränkt werden. Nur durch völliges Abschalten gelingt es Ihnen, besagten Ballast abzuwerfen und neue Kräfte zu generieren.


Wie den Urlaub verbringen

Einige mit dem Thema vertraute Menschen meinen, dass die Ferien mit sportlichen Aktivitäten ausgefüllt werden sollten. Für andere ist das Nichtstun die einzig wahre Strategie. Beide Gruppen liegen im Einzelfall vermutlich richtig, aber nicht generell. Der wesentliche Faktor für nachhaltige Entspannung ist, alltägliche Verhaltensmuster abzulegen und die dadurch entstehende Leere zur Selbstfindung zu nutzen. Diese regenerierende Erfahrung können Sie in der Umgebung machen, die Ihnen spontan am besten gefällt.

Sie finden am Strand ebenso effektiv zu sich selbst wie im Gebirge. Lassen Sie die belastete Seele baumeln und genießen Sie im Urlaub jeden Moment, ohne an die Zukunft zu denken. Sie balancieren damit Ihre Psyche aus und tanken gelassen neue Kräfte. Bei der Rückkehr sehen Sie das ganze Leben mit anderen Augen, zumindest bis zum nächsten Wunsch nach Auszeit.