Vorteile des Allradantriebs

Allradantrieb oder Front- beziehungsweise Heckantrieb? Diese Frage stellen sich Käufer auf der Suche nach einem neuen Auto häufig. Der Allradantrieb bringt einige Vorteile, die sich vor allem auf rutschiger Fahrbahn oder bei Fahrten im unebenen Gelände zeigen. In der Stadt hingegen ist 4x4 eher unbedeutend, da die daraus entwickelte Antriebsstärke kaum bis gar nicht abgerufen wird.

Erstellt am 01. März 2018 | 00:01
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
KIA Special Welle 1
Foto: pixabay.com

SUV und Geländewagen mit Allradantrieb auf dem Vormarsch

Rund 20 Prozent aller neu zugelassenen Fahrzeuge sind Geländewagen oder SUVs. Hier steht der Allradantrieb bei vielen Kunden im Vordergrund, was nicht zuletzt an der Größe und Höhe des Autos liegt. Mit einem Allrad-Fahrzeug genießen Sie vor allem im Winter enorme Vorteile, da Sie auch im Schnee vorankommen, wenn Autos mit Zweiradantrieb steckenbleiben oder auf der Fahrbahn rutschen. Im Gebirge und in Kurven kommen 4x4 Autos schneller und sicherer voran, auch wenn die Reibung zwischen dem Reifen und der Fahrbahn unter den üblichen 0,8 µ liegt. Ein weiterer Vorteil des Allradantriebs liegt in der höheren Zuglast begründet. Möchten Sie mit Hänger fahren oder Ihr Auto schwerer beladen, bietet Ihnen Allrad eine bessere Kraftübertragung und die damit verbundene bessere Performance. Um die Vorteile von 4x4 zu erhalten, müssen Sie aber nicht primär auf einen SUV oder einen Geländewagen schauen. Auch Limousinen und Kombis verschiedener Hersteller verfügen über mindestens eine Modellreihe, die mit Vierfachantrieb erhältlich ist.

Allradvorteile vor allem bei Gebirgsfahrten und auf verschneiten Straßen

Wohnen Sie im Gebirge oder machen dort häufiger Urlaub, ist die 4x4 Technik eine wohlüberlegte und praktische Entscheidung. Auch in Regionen mit hoher Schneefallquote und lang andauerndem Winter bringt der Allradantrieb Vorteile mit sich. In schneearmen Regionen und in Großstädten benötigen Sie die doppelte Antriebskraft nur, wenn Sie häufiger schwere Lasten bewegen und mit Anhänger fahren. Denn so vorteilhaft der Allradantrieb ist: Sie sollten bedenken, dass Sie mit 4x4 einen höheren Spritverbrauch in Kauf nehmen. Alternativ zum solitären Allradantrieb gibt es zahlreiche Fahrzeuge, bei denen Sie 4x4 zuschalten können. Diese Modelle bieten Ihnen viel Spielraum, mit dem klassischen Zweiradantrieb weniger Sprit zu verbrauchen und auf Allrad zurückzugreifen, wenn es die Umstände, die Witterungslage oder der Anstieg und die Kurven im Gebirge erfordern.