Die Energie der Zukunft. Im BVZ Gespräch erzählt Personalchefin Beate Pauer-Zinggl über die Rolle der Energie Burgenland als einer der größten lehrlingsausbildenden Betriebe des Landes.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. März 2018 (11:06)
Maria Hollunder
Energie Burgenland-Personalchefin Beate Pauer-Zinggl.

BVZ: Welche Personalpolitik verfolgt die Energie Burgenland beim Thema Lehrlinge?

Beate Pauer-Zinggl: Wir setzen schon seit jeher auf die Jugend und auf gut ausgebildete Fachkräfte für das Burgenland. Der erste Lehrling wurde vor 44 Jahren im Bereich Erdgas ausgebildet. Im Jahr 2004 wurde zum Beispiel ein Schwerpunkt auf die Ausbildung junger Menschen gelegt und eine Lehrlingsinitiative gestartet. 2014 haben wir in Kooperation mit der Akademie Burgenland ein Lehrlingsentwicklungsprogramm umgesetzt, das ein verstärktes Augenmerk auf die Persönlichkeitsbildung der Lehrlinge legt. Als einer der größten Arbeitgeber im Burgenland sind wir uns unserer Verantwortung in diesem Bereich bewusst.

„Für die Energie Burgenland ist die Ausbildung von Fachkräften eine Investition in die Zukunft.“

BVZ: Welche Lehrberufe werden in der Energie Burgenland angeboten?

Pauer-Zinggl: Die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Energie Burgenland sind vom Bürokaufmann, Betriebslogistikkaufmann, Informationstechnologie-Techniker, Konstrukteur, Metalltechniker, Elektrotechniker, Elektroniker, Installations- und Gebäudetechniker bis hin zum Koch breit gefächert. Seit 2009 werden auch die Lehre mit Matura und die duale Ausbildung angeboten.

BVZ: Was macht die Lehre bei der Energie Burgenland so besonders?

Pauer-Zinggl: Unser umfassendes Ausbildungsangebot! Neben Weiterbildungskursen in fachspezifischen Bereichen werden auch Kurse in z.B. Erste Hilfe oder Rhetorik gefördert. Es ist uns ein besonderes Anliegen junge Menschen intensiv zu fördern, um sie auf die Arbeitswelt bestmöglich vorzubereiten. Daher bieten wir ihnen auch Jobrotation an, wodurch sich unsere Lehrlinge wertvolle Zusatzqualifikationen auch aus anderen Tätigkeitsfeldern aneignen können.

BVZ: Worauf sind Sie im Zuge der Lehrlingsausbildung stolz?

Pauer-Zinggl: Um als Energieunternehmen erfolgreich wirtschaften zu können, braucht es gut ausgebildete Mitarbeiter. Das ist seit jeher unser Leitsatz. Daher investieren wir in unseren eigenen Fachkräftenachwuchs, bieten auch die duale Lehrlingsausbildung im jeweiligen Komplementärberuf an, fördern soziale Kompetenzen und setzen auf modernste Standards. Wir sind stolz, den Jugendlichen eine Chance für ihre berufliche Zukunft, aber auch unseren Kunden und der Wirtschaft kompetente Fachkräfte bieten zu können.

BVZ: Warum sollte man bei der Energie Burgenland eine Lehre beginnen?

Pauer-Zinggl: Wir bieten einen interessanten und sicheren Ausbildungsplatz, an dem man von der Erfahrung und dem fundierten Wissen unserer Fachexperten profitieren kann. Die Energiewirtschaft ist eine spannende Branche mit vielen Themenbereichen, wodurch man sich während der Ausbildung ein sehr umfassendes Wissen aneignen kann.

In der Serie „Die TOP-Lehrlinge der Energie Burgenland“ stellt die BVZ in den nächsten Wochen exklusiv die Lehrlinge der Energie Burgenland und ihre Lehrberufe vor.