Neue Richtlinien für Wohnbauförderung. Änderungen Seit 2021 gibt es neue Richtlinien für die Wohnbauförderung. Land Burgenland möchte damit Menschen mit geringerem Einkommen unterstützen.

Erstellt am 19. Februar 2021 (11:26)
Land Burgenland

Ein Dach über dem Kopf ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse des Menschen. Die Wohnqualität ist dabei ein wichtiger Faktor der Lebensqualität.

Das Land Burgenland fördert mit der sogenannten Wohnbauförderung die Schaffung und den Erhalt von Wohnraum. Die Ziele dieser Förderung sind einerseits das Schonen von Ressourcen und andererseits die Unterstützung von Menschen mit geringerem Einkommen beim Immobilienkauf. Außerdem soll die Wohnbauförderung auch ein wichtiger Motor für die heimische Wirtschaft und ein Beitrag zu einer aktiven Klimapolitik sein.

Seit Jänner 2021 gibt es neue Richtlinien für die Wohnbauförderung.

Änderungen bei der Wohnbauförderung

  • Die Darlehenskonditionen werden im Bereich des Baues von Eigenheimen attraktiver: Künftig gibt es eine Fixverzinsung von 0,9 Prozent für 30 Jahre.
  • Verbesserungen im Bereich der Sanierung im Eigenheimbereich: Der maximal förderbare Betrag bei der energetischen Sanierung beträgt in Zukunft 45.000 Euro (bisher: 30.000 Euro). Für sonstige Verbesserungs- und Erhaltungsarbeiten an Gebäudehülle und Haustechnikanlagen (umfassende technische Sanierung) wird die Förderquote von 25 auf 50 Prozent der Kosten angehoben.
  • Erweiterung und Anpassung des Bonussystems auf Basis des Öko-Index: Wer ökologisch baut, kann sein Basisdarlehen um bis zu 40 Prozent erhöhen.
  • Dachbegrünungen und vertikale Außenbegrünungen werden bei Neubau oder Sanierung gefördert – Dachbegrünungen bis maximal 4.000 Euro, Fassaden bis maximal 5.000 Euro.
  • Höhere Förderung für bodenverbrauchssparendes Bauen: Für das Schließen von Baulücken und ähnlichen Flächen im Ortsgebiet wird die Förderung von 70 auf 100 Euro pro Quadramter angehoben; der maximale Förderbetrag wird auf 20.000 Euro erhöht.
  • Bonus Abwanderungsgemeinden: Wer in einer Gemeinde, in der die Bevölkerungsentwicklung rückläufig ist, baut oder saniert, bekommt bis zu 15.000 Euro höhere Darlehen.

Alle Anträge, die ab dem 1. Jänner 2021 bei der Förderstelle eingelangt sind, werden nach den Bestimmungen der neuen Wohnbauförderungsrichtlinien behandelt.

Quelle: Land Burgenland 

Werbung