Karriere mit Matura und Lehre

BORG-Güssing: Job-Garantie durch duale Ausbildung am Gymnasium Güssing

Erstellt am 19. November 2021 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
16_9 440_0010_17940_bvz47pr_borg1
Foto: zVg BORG Güssing

Das BORG-Güssing mag auf den ersten Blick wie eine klassische AHS wirken, jedoch sind viele Besonderheiten in dieser Schule verborgen, welche den Jugendlichen zahlreiche individuelle Möglichkeiten ihrer Ausbildungsgestaltung am Gymnasium zur Verfügung stellen.

Das Gymnasium ist eine AHS mit modularer Oberstufe, in der jede Schülerin und jeder Schüler nach ihren bzw. seinen Begabungen und Interessen gefördert und gefordert wird. Als Besonderheit bietet die innovative Schule als einzig AHS im Burgenland die Möglichkeit, parallel zur Matura freiwillig eine Berufsausbildung zu absolvieren.

Gegenwärtig werden folgende Berufsausbildungen angeboten:

  • Elektro- und Gebäudetechnik
  • Innenausstattung (Tischler*in und Tapezierer*in)
  • Mediendesign
  • Informationstechnologie
  • Fitnesstrainer*in
  • Einstieg in die Ausbildung zum Berufspiloten

Die Berufsausbildung im Bereich Mediendesign und Informationstechnologie erfolgt im Informatikzweig, die Ausbildung im Bereich Fitnessbetreuung im Sportzweig.

Somit absolvieren die Jugendlichen die gesamte Ausbildung in der regulären Unterrichtszeit. Die Lehrabschlussprüfung kann bereits nach vier Jahren erfolgen. Die Berufsausbildung in den Bereichen Elektro- und Gebäudetechnik sowie Innenausstattung erfolgt einmal pro Woche. Einen Nachmittag verbringen die Schüler und Schülerinnen in den diversen Werkstätten, um die praktischen Fähigkeiten ihres gewählten Berufes zu erlernen.

STEP-Gästehaus für Schüler mit längerem Anfahrtsweg

Im Anschluss an die Matura, vervollständigen die Jugendlichen ihr theoretisches Wissen an der Berufsschule und ihre praktischen Fähigkeiten in einschlägigen Fachbetrieben.

Sie schließen nach dem Intensivjahr ihre Ausbildung mit der Lehrabschlussprüfung ab. Schülerinnen und Schüler, die einen längeren Anfahrtsweg auf sich nehmen müssten, haben die Möglichkeit, im Internat der „STEP Gästehäuser“ zu wohnen.

Der Internatsbus vom Nord-, über das Mittel- ins Südburgenland ermöglicht wöchentlich eine problemlose An- und Abreise der Internatsschüler/-innen.

Die positiven Rückmeldungen der bisherigen Absolventinnen und Absolventen sowie der Betriebe bestärken uns in der Weiterführung dieser Ausbildungsform, äußert sich der Leiter der dualen Ausbildung Jürgen Grof stolz. Einige tolle Berufskarrieren fanden hier ihren Ursprung, ergänzt Direktor Robert Antoni.