Walter Kuh - Der richtige Radhelm für Kids. Walter Kuh, ÖAMTC- Stützpunktleiter

Erstellt am 18. Mai 2020 (00:01) – Anzeige
ÖAMTC/Mikes

Kinder unter 12 Jahren müssen einen Helm tragen – wenn sie selbst Radfahren oder wenn sie in einem Sitz oder Anhänger mitgeführt werden. Hier die wichtigsten Tipps zur Helm-Auswahl:

  • Das Kind zum Kauf unbedingt mitnehmen. Trotz vieler Einstellmöglichkeiten passt nicht jeder Helm zu jedem Kopf. Zeit nehmen und unbedingt probieren.
  • Stirn, Ober- und Hinterkopf und die Schläfen müssen geschützt sein. Ohren und Gesicht müssen frei bleiben, die Sicht darf nicht beeinträchtigt sein.
  • Mit offenem Gurt den Kopf schütteln. Der Helm sollte dabei nicht verrutschen.
  • Auf das Prüfzeichen EN1078 achten, das garantiert ein gewisses Sicherheitsniveau.
  • Der Helm sollte mit reflektierenden Aufklebern versehen sein. Ein heller Helm ist besser sichtbar.
  • Der Helm muss dem Kind gefallen, nur so setzt es die neue Kopfbedeckung auch gerne auf.
  • Helmschlösser sollten durch Laschen so abgedeckt oder gestaltet sein, dass beim Schließen die Haut nicht gezwickt wird.
  • Als Erwachsener selbst mit gutem Beispiel vorangehen und einen Fahrradhelm tragen.

zVg

Übrigens: Mit der kostenlosen ÖAMTC-App „Fahrrad-Champion“ kann sich der Nachwuchs spielerisch mit Vorrangregeln, Verkehrszeichen und vielem mehr auseinandersetzen. Die App funktioniert wie ein Quiz, bei dem die kleinen Radler vom Dreirad-Fahrer bis zum Fahrrad-Champion aufsteigen können. Clubexperten haben 120 Fragen ausgearbeitet, die wichtige Regeln spielerisch vermitteln. Weitere Infos online unter www.oeamtc.at/fahrrad.