Burgenland radelt – Jetzt geht’s los. Bei „Burgenland radelt“ werden möglichst viele Wege in Freizeit und Alltag mit dem Rad zurückgelegt – als Dankeschön gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Erstellt am 15. Mai 2020 (10:44)
Jeder Kilometer zählt. Besonders für kurze Wege zum Einkaufen oder in die Arbeit eignet sich das Rad gut.
Peter Provaznik_ Die Radvokaten

Aufgrund der Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung der COVID-Pandemie mussten der für 20. März geplante Start der Aktion „Burgenland radelt“ und die dazugehörigen Gewinnspiele verschoben werden. Nun hat der Handel mit Anfang Mai wieder geöffnet und die Ausgangsbeschränkungen konnten aufgehoben werden. Auch Sportarten wie Radfahren dürfen ausgeübt werden. Mit 1. Mai hat daher die Aktion „Burgenland radelt“ gestartet. Die Radkilometer-Eintragung auf burgenland.radelt.at ist geöffnet und die Gewinnspiele haben begonnen. Gerade auf kurzen Wegen ist Radfahren die beste Wahl für Umwelt und Gesundheit, da keine Schadstoffe freigesetzt sowie Kreislauf und Lunge gestärkt werden.

Werbung

Das Burgenland hat sich mit dem „Masterplan Radfahren“ zum Ziel gesetzt, bis 2030 die Anzahl der Wege, welche mit dem Rad zurückgelegt werden, zu verdoppeln. Die Aktion „Burgenland radelt“ unterstützt die Erreichung dieses Ziels. Gemeinden, Betriebe und Vereine können als Veranstalter mitmachen und ihre Bürger, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Mitglieder motivieren, fleißig Kilometer zu sammeln – denn jeder Kilometer zählt. Die erste Woche „Burgenland radelt“ ist um und es gibt bereits mehr als 300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die über 6.000 Kilometer gesammelt haben. Die Registrierung auf der Web-Plattform www.burgenland.radelt.at oder über die Österreich radelt-App ist jederzeit möglich. Für weitere Informationen steht die Mobilitätszentrale Burgenland zur Verfügung:

burgenland.radelt.at
www.b-mobil.info

Werbung

Werbung

Werbung