St. Martins Therme & Lodge: jetzt Immunsystem stärken.

Erstellt am 21. September 2020 (00:01) – Anzeige
Peter Rigaud

Der goldene Spätsommer lockt nach draußen, die Sonnenstrahlen sorgen für gute Laune – vor allem aber helfen sie auch dem Immunsystem. Denn trifft Sonnenlicht auf die Haut, wird Vitamin D produziert, das essenziell für eine intakte Immunabwehr ist. Und diese wird heuer ganz besonders gebraucht: denn Herbst und Winter bringen nicht nur kalte Temperaturen, sondern auch Schnupfen, Husten und grippale Infekte, dazu noch das Corona-Virus… Deshalb ist es in diesem Jahr ganz besonders wichtig, die eigenen Abwehrkräfte zu stärken. Mit den St. Martins Rangern unterwegs, können die Gäste der St. Martins Therme & Lodge jedenfalls genügend Luft und Sonne tanken und dabei auch noch viel Neues erleben.

Rudi Dellinger

Aber auch die richte Ernährung spielt eine wesentliche Rolle – die Gastronomie in Therme und Lodge sorgt hier bestens für die Gesundheit der Gäste. Der regelmäßige Besuch der Sauna unterstützt zudem den eigenen Körper gerade in punkto Immunsystem ganz besonders. Hier werden unter anderem die Atemwege befreit – in die Sauna sollte man aber jedenfalls nur gehen, wenn man gesund ist – die Blutgefäße erweitert, die Atemmuskulatur entspannt und der Körper wird entschlackt.

Peter Rigaud

Gerade die St. Martins Therme & Lodge mit ihrem Sauna-Innenhof bietet hier großartige Möglichkeiten der Entspannung – und gleichzeitig kann der Gast seine Immunabwehr stärken. Ergänzt wird ein „Tag für das Immunsystem“ dann idealer Weise noch durch einen erholsamen Aufenthalt in den Thermalwasserbecken, denn in der St. Martins Therme & Lodge stehen gleich fünf Innen- und drei Außenbecken zur Verfügung. Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Thermal-Mineralwasser sprudelt aus der dritten anerkannten Heilquelle des Burgenlandes aus den Tiefen des Gesteins wunderbar warm mit 43 °C empor und hilft den Gästen bei einer Beckentemperatur von bis zu 35°C Entspannung zu finden und damit Stress abzubauen.