Wohnen mit Pflanzen. Grün hebt die Stimmung. Mit ein wenig Blattgrün in den eigenen vier Wänden fühlt man sich der Natur ein kleines Stück näher.

Erstellt am 19. Februar 2021 (12:18)
Shutterstock.com/Photographee.eu

Grüne Pflanzen vermitteln nicht nur das Gefühl von Frische, sie sorgen auch tatsächlich für gute Luft in den eigenen vier Wänden.

Das Dekorieren mit Pflanzen hat sehr viele Vorteile: Sie verbessern das Raumklima und senken den Stresslevel. Aber vor allem macht der Urban Jungle einfach nur glücklich. Außerdem wirken Zimmerpflanzen wie Luftbefeuchter, die allerdings im Gegensatz zu technischen Geräten keimfreien Wasserdampf abgeben. Im Schnitt geben Pflanzen über 90 Prozent des Gießwassers wieder an die Raumluft zurück.

Die Auswahl geeigneter Zimmerpflanzen richtet sich nach dem eigenen persönlichen Geschmack und natürlich dem Platz- und Lichtangebot in den eigenen vier Wänden. Grundsätzlich gibt es viele Pflanzenarten, die mit wenig Pflege auskommen und auch ohne grünen Daumen gedeihen, wie zum Beispiel die Efeutute, die Schusterpalme, der Baumfreund, der Ficus oder der Drachenbaum.

Werbung

In Verbindung mit besonderen Pflanzgefäßen laden Zimmerpflanzen zum kreativen Gestalten im eigenen Wohnraum ein.

Pflanzgefäße sind ein perfektes Dekorations- und Gestaltungselement. Für den Innenraum sollten Pflanzgefäße jedoch keine Löcher im Boden oder mindestens auf großen Untersetzern stehen, damit man sein Parkett oder den Teppich nicht mit Blumenwasser ruiniert. Allerdings müssen Sie die Gefäße dann regelmäßig auf überschüssiges Gießwasser untersuchen, da die Pflanzenwurzeln sonst schnell faulen.

Werbung