Charlotte Toth-Kanyak von der SPÖ im Gespräch

Erstellt am 22. September 2022 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Anzeige
spö_1
Foto: SPÖ Burgenland

Warum trete ich zur Wahl an? 
Weil mir soziale Gerechtigkeit am Herzen liegt. Ich bin gegen Klientelpolitik und für eine Politik, die alle Menschen in Eisenstadt-Kleinhöflein-St. Georgen berücksichtigt.

Was ist mein wichtigstes Ziel? 
Ich möchte, dass „türkise“ Praktiken à la Ex-Kanzler Kurz keinen Platz im Eisenstädter Rathaus haben. Für meine Heimatstadt möchte ich eine gerechte Politik, vor allem gerechte Vergaben. Um die ständigen Alleingänge der absoluten ÖVP-Regierung in Eisenstadt zu kontrollieren braucht es eine starke Opposition. Die Kraft, die das leisten kann, ist die SPÖ.

Was will ich für die Gemeinde erreichen? 
Ich setze mich für eine durchdachte Stadtplanung und ein leistbares Leben in Eisenstadt-Kleinhöflein-St. Georgen ein. Ich möchte den dörflichen Charakter in unseren Ortsteilen bewahren und sozialen Wohnbau in Eisenstadt umsetzen!