Musik aus Pannonien: Das Land der großen Töne. Von Joseph Haydn, Franz Liszt und ihren „Erben“: Das Burgenland inspirierte unzählige Musikschaffende – bis zum heutigen Tag.

Erstellt am 28. Juli 2021 (15:15)

Dass man es im Burgenland versteht, ein Jubiläum im großen Stil zu begehen, das wurde bereits in der Vergangenheit nachhaltig bewiesen: Das Haydn-Jahr 2009 – zum 200. Todestag des Komponisten – blieb mit dichtem Programm und Kunst-Aktionen in Erinnerung; zwei Jahre später wurde Liszt, dessen Todestag sich am Samstag zum 135. Mal jährt, zum 200. Geburtstag als Superstar mit Sonnenbrille ganz im Zeichen der „Lisztomania“ inszeniert.

Im Burgenland wird aber nicht nur die Erinnerung an das Wirken der „Großen Zwei“ hochgehalten. Viele Musikschaffende folgten ihnen nach und gaben dem Land seinen ganz eigenen Klang.

Mehr dazu lest ihr ab morgen in der aktuellen Ausgabe der BVZ!