„Was das Herz berührt“ beim 19. Orgelfestival in Lockenhaus

Erstellt am 19. Juni 2022 | 04:55
Lesezeit: 2 Min
ORGELockenhaus
Orgelmusik, die das Herz berührt:
Julia Lehner und Wolfgang Horvath laden ein.
 
 
Foto: Reinhard Judt
ORGELockenhaus lotet von 1. Juli bis 8. Dezember sakrale Klangräume aus. Höhepunkt ist das Orgelfest Anfang Juli.
Werbung

„Let it touch you... gemeinsam finden, was das Herz berührt…“: Diese beiden Zitate der Band Café Drechsler und von Theologen Arnold Mettnitzer bilden das Motto von ORGELockenhaus 2022.

Nicht nur (Orgel-)Musik, die „das Herz berührt“ steht im Zentrum der Programmierung, sondern auch Musik als offene „Tür zum Paradies“, Musik von „jenseits des Fensters“, als Schlüssel zur Glückseligkeit.

Neben Gottesdiensten und Orgelkonzerten bilden ein Orchesterkonzert mit dem Trompetenkonzert von Joseph Haydn und der Auftritt von Café Drechsler, die ihr neues Album „Let it touch you“ dabei haben werden, am 2. Juli den Höhepunkt des Festivals.

Das Varietas Ensemble Wien bringt indes am 1. Juli Mozarts Oper „Figaros Hochzeit“ in der Harmoniemusikbearbeitung für Streichquartett dar. Erklärungen zur Handlung verbunden mit den schönsten Melodien geben einen großartigen Einblick und überraschen das Publikum mit unerwarteten Ausblicken – bei Schönwetter Open air im Klostergarten.

„i DiOscuri“ – das kongeniale Duo mit dem Saxophonisten Edgar Unterkirchner und dem Organisten Wolfgang Horvath verdichten am 3. Juli mit ihren Improvisationen Gedankenreisen des Psychotherapeuten und Theologen Arnold Mettnitzer, der Spiritualität als das Teilen von dem, was einem bewegt, mit seinen Mitmenschen versteht.