Eisenstadt

Erstellt am 06. September 2017, 10:33

von BVZ Redaktion

Brigadier Johann Luif zum Generalleutnant befördert. Der Burgenländer Johann Luif übernimmt die Leitungsfunktion der Generalstabsdirektion.

Generalleutnant Johann Luif  |  Bundesheer

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil hat über die Nachbesetzung von Führungspositionen im Österreichischen Bundesheer entschieden. Dabei folgte er der Empfehlung einer unabhängigen Bewertungskommission.

Die Bestellungen erfolgen aufgrund der Neustrukturierung der Zentralstelle und der Streitkräfte. Mit der neuen Struktur sollen insbesondere die Einsatzkräfte gestärkt und Abläufe der Zentralstelle und im Heer verbessert werden. Darüber hinaus soll durch die neue Organisation besser auf die aktuellen und erwartbaren Bedrohungen für Österreich reagiert werden können. Des Weiteren standen Positionen zur Ausschreibung wegen des Ablaufes der fünfjährigen Bestellung heran.

Generalleutnant Johann Luif, geboren 1959 im Burgenland,  absolvierte die Theresianische Militärakademie von 1978 bis 1981 und schloss den Generalstabslehrgang an der Landesverteidigungsakademie 1991 ab. Nach seiner Truppenverwendung beim Pionierbataillon 2 in Villach wechselte Luif 1998 in das Ministerium als Hauptreferatsleiter der Rüstungsplanung.

In den Jahren 1998 bis 2003 war Generalleutnant Luif in unterschiedlichen Bereichen der Zentralstelle des Bundesministeriums für Landesverteidigung tätig. Nach erfolgreicher Absolvierung des Schweizer Generalstabskurses übernahm er Ende Februar 2003 die Führung des Militärkommandos Burgenland, in dem er bereits von 1993 bis 1997 als stellvertretender Chef des Stabes seinen Dienst versah. Diese Position hatte er bis 2016 inne. Zuletzt leitete Luif die Abteilung Einsatzplanung im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport.

Generalleutnant Luif bringt zahlreiche Auslandserfahrungen, vor allem am Balkan mit. Er fungierte in der Anfangsphase als NCC (nationaler Kontingentskommandant), dann als DCOM (stellvertretender Kommandant) der KFOR (Kosovo Force der NATO) und letztlich als Kommandant von EUFOR (European Union Force) in Bosnien-Herzegowina. Dabei initiierte er in Zusammenarbeit mit UN-Women die Kampagne „He for She“ innerhalb von EUFOR/ALTHEA und unterstützte die bosnischen Streitkräfte bei deren Fähigkeitsentwicklung. Generalleutnant Luif ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.