Doskozil: Mit Umfrage-Hoch zum Parteitag

Erstellt am 12. Mai 2022 | 07:59
Lesezeit: 3 Min
Landeschef Hans Peter Doskozil und die SPÖ liegen in einer aktuellen Umfrage bei über 50 Prozent. Prominent besetzter Parteitag am Samstag als Höhepunkt und Start des Gemeinderats-Wahlkampfes.
Werbung

Wenn Hans Peter Doskozil am Samstag in Oberwart vor 1.500 Funktionärinnen und Funktionären zu seiner ersten Wiederwahl als SPÖ-Chef antritt, kann er auf starke Werte verweisen: Eine aktuelle Umfrage des Hajek-Institutes im Auftrag der SPÖ beschert die Absolute und in der theoretischen Direktwahl großen Abstand für Doskozil: Demnach kommt die SPÖ bei der Sonntagsfrage auf 53 bis 55 Prozent und würde die absolute Mehrheit noch ausbauen, die ÖVP liegt in der Hochschätzung bei 22 bis 24 Prozent, die FPÖ bei 9 bis elf, die Grünen bei fünf bis sieben Prozent, die NEOS auf zwei bis vier und die MFG auf drei bis fünf Prozent.

In der theoretischen Landeshauptmann-Direktwahl liegt Doskozil mit 74 Prozent ganz klar auf Platz eins (siehe Grafiken). Mit diesen guten Ergebnissen im Rücken wird der Landeshauptmann und Landespartei-Chef am Parteitag auch mit Bundesvorsitzender Pamela Rendi-Wagner, Ex-Kanzler Christian Kern und vielen mehr auftreten.

In der Oberwarter Messehalle wird am Samstag mit allen 171 Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten zugleich der Gemeinderats-Wahlkampf eröffnet. Als Gäste werden, wie berichtet, neben dem ehemaligen Vizekanzler Hannes Androsch auch Niederösterreichs SPÖ-Chef Franz Schnabl, Salzburgs David Egger oder Georg Dornauer aus Tirol dabei sein.

Doskozil vor Ludiwg, Nehammer, Rendi-Wagner

Der bundespolitische Blick auf die aktuelle Umfrage fällt aus Sicht der SPÖ nicht ganz so „absolut“ wie im Burgenland aus, bei der Sonntagsfrage zur Nationalratswahl kommt man aber im Land ebenfalls auf 38 Prozent, vor der ÖVP mit 28, der FPÖ mit 16 und den Grünen mit 8 Prozent. Die NEOS würden auf Bundesebene sieben Prozent der Befragten wählen, die MFG fünf Prozent.

Im Bundesvergleich liegt Landeshauptmann Doskozil in der Beliebtheits-Skala mit 62 Prozent ebenfalls an erster Stelle. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig kommt auf 52 Prozent Zustimmung, dahinter Bundeskanzler Karl Nehammer mit 42 Prozent und SPÖ-Bundeschefin Rendi-Wagner mit 27 Prozent.

Die Entwicklung des Burgenlandes wird von 60 Prozent der Bevölkerung positiv bewertet, wobei sich die höchste Zustimmung unter den Bürgerinnen und Bürgern ab 30 findet. Regional ist die positive Stimmung im Nordburgenland mit 62 Prozent am höchsten. Für die Erhebung wurden im April 600 Burgenländerinnen und Burgenländer befragt.

Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage seht ihr hier:

Burgenland 2022 Grafik österreichweit Meinung von Politiker*innen
Frage zur Meinung von Politiker*innen österreichweit
Foto: BVZ-Grafik/M. Prisching

Burgenland 2022 Grafik Hochrechung vor Hochschätzung Nationalratswahl
Frage zur Nationalratswahl
Foto: BVZ-Grafik/M. Prisching

Burgenland 2022 Grafik vor Landtagswahl  Entwicklung des Burgenlands
Frage zur Entwicklung des Burgenlands
Foto: BVZ-Grafik/M. Prisching

Burgenland 2022 Hochschätzung Landtagswahl Sonntagsfrage
Die Frage zur Landtagswahl 2022
Foto: BVZ-Grafik/M. Prisching

Burgenland 2022 Grafik vor Landtagswahl Landeshauptmann Direktwahl
Frage zur Landeshauptmann-Direktwahl
Foto: BVZ-Grafik/M. Prisching