Firmenjubiläum: So jung wie das Land

Der Objekt- und Designmöbelhersteller Braun Lockenhaus begeht ebenso wie das Burgenland seinen 100. Geburtstag.

BVZ Redaktion Erstellt am 12. August 2021 | 03:18
440_0008_8147295_bvz32_braun_lockenhaus_gmbh_1932_c_indu.jpg
Firmenstandort 1932. Braun Lockenhaus ist eine der wenigen Möbelmanufakturen, deren Mitarbeiter die klassische Bugholztechnik, also das Biegen von Holz mithilfe von Wasserdampf, überhaupt noch beherrschen.
Foto: Industriedokumentation/www.schlot.at

28.000 Sesselmodelle, 4.000 Tischlösungen, 3.000 Polster- und 2.000 Schrankmöbel verlassen jährlich die Firma Braun. Hergestellt werden sie von 56 Mitarbeitern.

Waren es in den Anfängen Schulmöbel sowie Holzwaren verschiedener Art wie Getreideputzmühlen, Gartenmöbel und Gerätschaften für Haus und Küche, so stehen seit 1975 Sitzmobiliar und Tische aus Massivholz, Bugholz, Holzschichtstoffen und Stahlrohr im Fokus der Fertigung.

Seit 2005 gehört die Firma Braun zum deutschen Unternehmensverbund Schneeweiss interior, der europaweit zu den Marktführern im Bereich Objektmobiliar zählt. Das breit gefächerte Braun-Produktportfolio findet man unter anderem in Kongresszentren, Konferenz- und Seminarbereichen, Veranstaltungshäusern, Hotellerie und Gastronomie, kirchlichen Einrichtungen, aber auch Bildungseinrichtungen, Sportstätten sowie im Pflege- und Carebereich.

Zu den Kunden zählen etwa das „21er-Haus“, das „Schloss Esterházy“ und das „Kultur Kongress Zentrum“ Eisenstadt, der Flughafen Wien, das Festspielhaus Erl, die Wirtschaftsuni Wien, die Restaurants „Konstantin Filippou“, „Lugeck“ und „Motto am Fluss“ sowie das „CongressSchladming“. Stolz ist Braun, das in Bau befindliche „Live Congress Leoben“ auszustatten. „Hier dürfen wir unser Mobiliar gleich mit unserem smarten digitalen Nummerierungs- und Informationssystem ‚no.e‘, Gewinner des ‚German Innovation Award 2019‘ ausliefern, das es erlaubt, jedes Stuhldisplay orts- und zeitunabhängig per responsiver Webseite via mobilem Endgerät zu bespielen, egal ob mit Zahlen, Text, Logos oder Bildern“, erläutert Geschäftsführer Jochen Joachims.

Ein weiteres aktuelles Projekt ist das Burghotel Schlaining, dessen Veranstaltungsbereiche eingerichtet werden. „Ich wünsche mir, dass wir ein Möbelhersteller mit Herz und Passion bleiben, der sich zum Standort Burgenland bekennt, für seine Kunden lebt und sich kontinuierlich neu erfindet“, so Joachims.