Neue Leichtathletik-Arena ab Mai im Probebetrieb

In knapp einjähriger Bauzeit wurde in Eisenstadt um rund 1,5 Millionen Euro eine Leichtathletik-Arena errichtet.

Erstellt am 29. April 2020 | 11:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7709381_eis41wagi_stadion.jpg
Foto: BVZ

Die im Oktober ihrer Bestimmung übergebene Anlage startet ab Mai den Probebetrieb und kann währenddessen bis zum 3. Juli gratis genutzt werden, teilte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) am Mittwoch in einer Aussendung mit.

In den vergangenen Wochen waren sowohl der Zaun als auch das Eingangsportal fertiggestellt worden, um einen regulären Betrieb der Sportanlage zu gewährleisten. Gratistickets, die an der Kasse des Allsportzentrums ausgegeben werden, berechtigen zur Nutzung der Laufbahnen bis Schulschluss in der Betriebszeit von 5.30 bis 22.00 Uhr.

Anzeige

Die Benützung der Grünfläche für Ballsportarten bleibt ebenso untersagt wie Sportarten mit erhöhtem Körperkontakt. Details regelt die in der Arena angeschlagene Benutzungsordnung. Vor Inbetriebnahme sollen außerdem noch mit dem Österreichischen Leichtathletikverband (ÖLV) und dem Gesundheitsministerium abgestimmte Empfehlungen zur Nutzung der Anlage zur Risikoprävention in Bezug auf Covid-19 verlautbart werden, hieß es.

Mit den Probemonaten wolle man vor allem Breitensportlern die Möglichkeit bieten, die Vorzüge einer Leichtathletikarena zu testen, so Steiner. Auch Schülerinnen und Schülern werde hiermit die Möglichkeit gegeben, sich sportlich zu betätigen.

Das Projekt war 2016 vom damaligen Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) auf den Weg gebracht worden. Die Ausgaben für die Errichtung tragen die Freistadt Eisenstadt, das Land Burgenland und der Bund.

Die Anlage beinhaltet unter anderem eine 400m-Rundlaufbahn mit sechs Bahnen, Wassergraben für Hindernislauf, Weit- und Dreisprunganlagen sowie zwei Speerwurfmöglichkeiten. Ebenso gibt es Anlagen für Stabhochsprung, Hochsprung, Hammer- und Diskuswurf sowie zum Kugelstoßen. Innerhalb der Rundlaufbahn wurde eine Sportrasenfläche errichtet, auf der bei einer Größe von 100 x 64 Metern auch Fußballspiele im Meisterschaftsbetrieb ausgetragen werden können. Ergänzt wird die Arena durch eine Zuschauertribüne mit 200 Sitzplätzen sowie Nebengebäude.