Stadtentwicklungsplan STEP: „Reden Sie mit!“

Erstellt am 30. September 2021 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8193614_eis39wagi_step_alle_fraktionen_mail.jpg
Alle Fraktionen stehen hinter der STEP2030-Neuevaluierung. Bürgermeister Thomas Steiner mit SPÖ-Klubobfrau Beatrix Wagner, Grünen-Sprecherin Anja Haider-Wallner und FPÖ-Chef Matthias Hahnekamp (v.l.n.r.).
Foto: zVg
Vertreter aller Parteien sammeln Ideen für die Innenstadt und die Neugestaltung des Bahnhofsviertels in Eisenstadt.
Werbung

Im Jahr 2013 beschloss die Freistadt Eisenstadt Rahmenbedingungen für die raumplanerische Weiterentwicklung der Landeshauptstadt bis 2030. Unter Einbindung der Bevölkerung entstand so der Stadtentwicklungsplan „Eisenstadt 2030“ (STEP), der seither den Rahmen für sämtliche Aspekte der Entwicklung Eisenstadts bildet und im Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde. 2021 wird dieser neuevaluiert – ebenfalls mit umfangreicher Bürgerbeteiligung etwa bei Grätzelspaziergängen im Juli. Nun starten die Planungswerkstätten für die Gestaltung von zwei wesentlichen Stadtgebieten: der Innenstadt und dem Bahnhofsviertel. „Alle sind herzlich eingeladen sich mit ihren Ideen aktiv einzubringen“, lädt Bürgermeister Thomas Steiner ein.

Eine Anmeldung ist erforderlich: 02682/705/710 oder step@eisenstadt.at

Weiterlesen nach der Werbung