Mobiles WC in Purbach gesprengt

Erstellt am 25. März 2022 | 05:18
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8311634_eis12wp_mobiles_wc.jpg
Bild der Zerstörung. Von der mobilen Toilette in der Florianigasse ist nicht mehr viel übrig. Die Gemeinde bittet um sachdienliche Hinweise.
Foto: zVg
In der Nacht auf Sonntag jagten Vandalen eine Baustellen-Toilette in die Luft.
Werbung
Anzeige

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz vor ein Uhr wurden einige Purbacher durch einen lauten Knall geweckt. Entdeckt wurde die Ursache erst am nächsten Morgen von den ersten Spaziergängern.

Ein Baustellen-WC in der Florianisiedlung wurde mittels Feuerwerkskörpern gesprengt. Die Täter sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Man gehe von einem „Burschenstreich“ aus, erklärt Bürgermeister Martin Horak. Die Spurensicherung war am Sonntag vor Ort, die Polizei ermittelt.

„Wer es lustig findet, ein Baustellen-WC zu sprengen, sollte dringend seine Prioritäten überdenken“, ärgert sich der Bürgermeister. Vor allem hätte laut Horak viel mehr passieren können: „Die Leute hätten sich bei dieser Aktion gefährlich verletzten können, mit solchen Böllern ist nicht zu spaßen. Genauso hätten die in unmittelbarrer Nähe parkenden Autos beschädigt werden können.“ Die Gemeinde bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Falls jemand etwas gesehen habe, solle er umgehend die Gemeinde oder Polizei kontaktieren.

Werbung