Heiligenbrunn

Erstellt am 19. Januar 2017, 05:35

von Carina Fenz

Bürgermeisterwechsel: Trinkl folgt Schrantz. Nach mehr als 24 Jahren legt Gerhard Schrantz sein Amt zurück. Gemeindevorstand Johann Trinkl soll ihm nachfolgen.

Nach 24 Jahren ist Schluss. Gerhard Schrantz legt sein Amt als Bürgermeister zurück.  |  BVZ

Während Gerhard Schrantz persönlich schon länger mit dem Gedanken spielte, sein Bürgermeisteramt zur Verfügung zu stellen, kam für andere der Rücktritt des Langzeitbürgermeisters etwas überraschend.

Gemeindevorstand Johann Trinkl soll dem Langzeitbürgermeister nachfolgen.  |  BVZ

In der vergangenen Woche informierte der ÖVP-Ortschef seinen SPÖ-Vize Dietmar Babos mit einem Schreiben, dass er sein Amt mit 19. Jänner zur Verfügung stellen wird, das Amt als Gemeinderat jedoch beibehält. „Allerdings nur vorübergehend“, richtet Schrantz aus. Zeitgleich hat Schrantz selbst für 20. Jänner (19 Uhr) eine Gemeinderatssitzung anberaumt. Bei dieser Sitzung – die laut Gemeindewahlordnung vom Vizebürgermeister zu leiten ist – steht auch die Wahl des Bürgermeisters auf der Tagesordnung. „Eine ‚gmahde Wiesn‘ für Johann Trinkl, den die ÖVP als Wahlvorschlag einbringen wird“, meint Schrantz und nimmt dabei Bezug auf die Mandatsverteilung (ÖVP 8/SPÖ 5).

Trotz des von der ÖVP dominierten Stimmenverhältnisses im Gemeinderat will Vizebürgermeister Dietmar Babos aber auch einen Anspruch auf das Amt des Bürgermeisters stellen. „Ich will ja im Oktober auch ins Rennen gehen, also sehe ich mich bereits jetzt in der Pflicht“, sagt Babos.

Das Resümee von Schrantz, nach 24 Jahren an der Gemeindespitze, fällt positiv aus: „Besonders wichtig war mir immer, dass alle fünf Ortsteile immer gut zusammengearbeitet haben, auch wenn sie nie zusammengewachsen sind. Auch der Bau eines neuen Gemeindehauses, der Feuerwehrhäuser und Infrastrukturmaßnahmen sind zu erwähnen.“