Wahlkampf?

Erstellt am 24. Februar 2022 | 05:36
Lesezeit: 2 Min
Fäkalien im Wasser: Aufklärung ist unerlässlich

Die von den Grünen ins Rollen gebrachte Causa, rund um verunreinigtes Trinkwasser in Olbendorf wirft viele Fragen auf. Die Bevölkerung soll 2020 nicht über die Verunreinigung informiert worden sein und es habe, so die Grünen und Dietmar Werderits, Obmann der örtlichen Wassergenossenschaft, 18 Jahre lang keine Prüfung des Wassers gegeben.

Allen voran aber stellt sich jene Frage, ob Bürgermeister Wolfgang Sodl seine Aufsichtspflicht verletzt hat und das gilt es jetzt gänzlich aufzuklären.

Verständlich ist aber auch die Kritik von Sodl — der von einem Versuch einer Skandalisierung spricht und den Vorwurf scharf zurückweist — am Zeitpunkt des Publikmachens durch die Grünen (Stichwort: Die Vorboten des Wahlkampfs). Sodls Argumentation, sich in der Causa reinzuwaschen bleibt aber dünn.

Nämlich gerade in Olbendorf von einem türkis-grünen Pandemiemanagement-Probleme im Bund ablenken zu wollen, ist unwahrscheinlich.