Wahlen: SPÖ-Frauen stellen sich vor

Erstellt am 22. Mai 2022 | 05:29
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8360150_jen20silke_dt_kaltenbrunn_spitzenkandid.jpg
Links hinten: Michaela Raber, Astrid Eisenkopf, Andrea Reichl. Vorne Links: Cornelia Kedl-Oswald und Claudia Supper. Nicht am Bild: Birgit Karner, Alexandra Laky.
Foto: Silke Katschner
„Mut machen“ – und mehr Frauen im Südburgenland für die Politik begeistern ist das Ziel.
Werbung

Am Montag kamen im Beisein von Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Eisenkopf die Spitzenkandidatinnnen der Bezirke Güssing und Jennersdorf im Gemeindezentrum in Deutsch Kaltenbrunn zusammen.

„Nur ein Viertel der Gemeinderäte sind weiblich; da ist definitiv noch Luft nach oben. Gemischte Teams funktionieren und arbeiten besser und Frauen soll mehr Mut für die Politik gemacht werden. Sie trauen sich die erste Reihe oft nicht zu; so etwas hört man von Männern nicht oft. Heuer haben wir auch die erste burgenländische SPÖ-Frauenakademie ins Leben gerufen. Aufgrund des großen Erfolges werden wir dieses Format sicherlich beibehalten“, erklärt Astrid Eisenkopf.

Im Bezirk Jennersdorf tritt SPÖ Bezirksfrauenvorsitzende und Deutsch Kaltenbrunn-Bürgermeisterin Andrea Reichl erneut an, in Weichselbaum ist Claudia Supper als Spitzenkandidatin am Start. Im Bezirk Güssing treten für den 2. Oktober vier Frauen an. Bezirksfrauenvorsitzende und Rauchwart-Bürgermeisterin Michaela Raber, in Neuberg ist Vizebürgermeisterin Birgit Karner Spitzenkandidatin, Alexandra Laky für Strem und Vizebürgermeisterin Cornelia Kedl-Oswald stellt sich der Bürgermeisterwahl für die Gemeinde Moschendorf.

Werbung