Martin-Korpitsch-Weg eröffnet

Der zu Ehren des verstorbenen Generalvikar Martin Korpitsch benannte Teil des Pannonischen Pilgerweges, wurde am heutigen Tag mit einer Messe in Mogersdorf eröffnet. Der Weg führt von seinem Heimatort Mogersdorf über Jennersdorf, bis in die Martinskirche nach Sankt Martin an der Raab.

Erstellt am 30. Oktober 2021 | 11:53

Gemeinsam mit Mitgliedern der Sankt Martinus-Gemeinschaft Rottenburg-Stuttgart wurde heute dem verstorbenen Generalvikar Martin Korpitsch in der Mogersdorfer Kirche gedacht. Eine Etappe des Pannonischen Martinusweges wurde zu seinen Ehren nach ihm benannt. "Er ist eine Einladung, sich mit dem Leben und Glaubenszeugnis des heiligen Martin auseinanderzusetzen und sich dadurch auf die Spuren Gottes in unserem eigenen Leben einzulassen", sagte der Verstorbene 2019 noch über den Pannonischen Martinusweg. Bis ungefähr 15.30 Uhr werden die Pilger heute noch reisen, bis es in der Martinskirche in Sankt Martin an der Raab Endstation heißt. Einen Zwischenstopp gibt es in der Pfarrkirche Jennersdorf.

Mehr über den Pannonischen Martinusweg

Mehr dazu in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe der BVZ.