Deutsch Kaltenbrunn geht voran

Erstellt am 21. April 2022 | 04:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8330487_owz16david_bjen_deutschkaltenbrunn_led_.jpg
Bürgermeisterin Andrea Reichl mit Vizebürgermeister Günter Laschet und Hubert Schendl, Vertriebsleiter der „LED & Co helle Köpfe GmbH“.
Foto: Gemeinde
Und zwar bei der Umstellung der Straßenlampen auf LED-Technologie. Als erste Gemeinde im Burgenland wurde die gesamte Straßenbeleuchtung umgestellt.
Werbung

Kurz vor Ostern konnten in der Marktgemeinde die letzten verbleidenden Straßenlampen auf LED-Technologie umgestellt werden. Burgenlandweit ist man somit Erster bei der Umstellung auf die effizienteren Leuchtmittel.

In den beiden Ortsteilen Deutsch Kaltenbrunn und Rohrbrunn sind insgesamt 350 Lampen vorhanden. Durch das Umrüsten auf die LED-Technologie konnte die durchschnittliche Systemleistung von 85 Watt auf 28 Watt reduziert werden. Die Gemeinde erhofft sich dadurch 67 Prozent beziehungsweise 14 Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen.

„Gerade die aktuell sehr hohen Energiekosten zeigen, dass die jahrelang konsequent durchgeführte Umrüstung die richtige Entscheidung war. Durch den bedeutend geringeren Stromverbrauch kann die Gemeindekasse nachhaltig entlastet werden“, unterstreicht Bürgermeisterin Andrea Reichl die Vorreiterrolle ihrer Gemeinde in puncto Nachhaltigkeit und Stromverbrauch.

Werbung