Neue ÖVP-Kandidatin für das Hirmer Bürgermeisteramt

Erstellt am 06. August 2022 | 05:28
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8432640_mat31pg_resch_hirm.jpg
Marion Resch kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin.
Foto: BVZ
Marion Resch kandidiert heuer zum ersten Mal für das Bürgermeisteramt in Hirm.
Werbung

Diesen Herbst stehen im Burgenland wieder die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen an. Bei den letzten Wahlen trat Gemeindevorstand Daniel Gschaider an. Dieses Jahr wird Marion Resch, Ersatz-Gemeinderatsmitglied der ÖVP, für das Amt der Bürgermeisterin kandidieren.

Nach Absolvierung der Handelsakademie konnte Marion Resch erste Erfahrungen im Berufsleben bei der Šantander Consumer Bank in Eisenstadt sammeln. Anschließend wechselte sie nach Pöttsching zur Eckhardt Wirtschaftsprüfung und SteuerberatungsgmbH, wo sie seit mehr als zehn Jahren als Personalverrechnerin tätig ist.

Marion Resch lebt seit 14 Jahren gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten in Hirm. Ihre Zeit dort verbringt sie gerne mit Familie, Freunden und mit Gartenarbeit.

„In den letzten Monaten ist mein Entschluss, als Bürgermeisterin zu kandidieren, immer mehr gereift, da ich bereit bin für meine Gemeinde Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Marion Resch.

Aufgrund ihres familiären Hintergrunds war sie schon immer mit der Politik verbunden. Denn bereits ihr Urgroßvater, Johann Resch, war seinerzeit Bürgermeister, allerdings von der SPÖ. Zur ÖVP kam Marion Resch im Jahr 2009, da sie sich politisch engagieren wollte und sich mit den Prinzipien dieser Partei identifizieren konnte.

Trotz der eindeutigen Mehrheit der SPÖ im Gemeinderat, zeigt sich Marion Resch für die kommenden Wahlen zuversichtlich. Nachdem es auch bei der SPÖ zu einem Wechsel an der Spitze kam, denkt sie, dass alles möglich sein könnte. „Ziel ist es vor allem, ein fünftes Gemeinderatsmandat zu erreichen und somit Anspruch auf den Vizebürgermeisterposten zu haben, um unsere Ideen für Hirm noch besser umsetzen zu können“, so Resch.

Als Bürgermeisterin von Hirm würde sie gern das gesellschaftliche Dorfleben reaktivieren. Auch gemeinsam mit den anderen Fraktionen als Gemeinschaft Veranstaltungen zu organisieren, wäre ihr ein wichtiges Anliegen. Weiters würde sie die Gemeinde auch gerne an das burgenländische Radnetz anbinden und Photovoltaikanlagen fördern.

Die Zusammenstellung des Teams der ÖVP Hirm für die kommenden Gemeinderatswahlen befindet sich bereits in der finalen Phase. In einer baldigen Aussendung wird das Team dann bekanntgegeben werden.

Werbung