ÖVP: Haffer bleibt Obmann, Feiler und Eckhardt nicht mehr im Stadrat

Erstellt am 04. Oktober 2022 | 15:30
Lesezeit: 2 Min
New Image
Ein Bild vom Wahlkampf. Thomas Haffer (l.) und Maria Adam (2.v.l.) sind die neuen beiden ÖVP-Stadträte. Melanie Eckhardt (M.) und Andreas Feiler (2.v.r.) sind "nur" mehr Gemeinderäte. Und auch Peter Wagentristl (r.) zieht in den Gemeinderat ein.
Foto: ÖVP
Eine deutliche Niederlage fuhr die ÖVP Mattersburg ein: Bürgermeisterkandidat Thomas Haffer erreichte um 11 Prozent weniger Stimmen als Ortschef-Kandidat Michael Ulrich vor fünf Jahren, die Partei verlor 8,29 Prozentpunkte und somit auch zwei Mandate.
Werbung

.„Die Wählerinnen und Wähler in Mattersburg und Walbersdorf haben uns die Oppositionsrolle zugewiesen. Das bedeutet, wir sind für Mattersburg und Walbersdorf die Partei der Kontrolle. Diese Rolle werden wir annehmen und ab sofort ausfüllen,“ so ÖVP-Stadtparteiobmann Thomas Haffer in der offiziellen Aussendung zu den Mattersburger Wahlen

Außer Frage steht jedoch, dass dies ein enttäuschendes Ergebnis für die ÖVP ist. Ob er sich selbst in Frage stellt? „Nein, ich bin zum Parteiobmann gewählt worden und werde nun auch nach den Wahlen mein Amt weiter ausüben“, so Haffer am Montagnachmittag im Gespräch mit der BVZ.

Montagabend tagte die ÖVP-Stadtpartei, wo auch personelle Änderungen für die kommende Gemeinderatsperiode beschlossen wurde. „Unser Ziel als Volkspartei ist es, uns breiter aufzustellen - das erfüllen wir jetzt mit Leben. In der Fraktionssitzung nach der Wahl habe ich dazu einen konkreten Vorschlag gemacht: Im Stadtrat werde ich gemeinsam mit unserer Seniorenbundobfrau Margit Adam arbeiten, um alle Generationen gut zu vertreten. Neuer Obmann des Prüfungsausschusses wird Peter Wagentristl. Neben Stadtrat und Prüfungsausschussobmann haben wir weiterhin einen direkten Draht in den Landtag mit unserer Abgeordneten Melanie Eckhardt, die auch weiterhin Teil unseres Teams im Gemeinderat sein wird. Andreas Feiler und Martin Haas werden sich im Gemeinderat einbringen und Patrick Kerschbaum wird Ersatzgemeinderat", so Stadtparteiobmann Thomas Haffer.

„Der Wechsel war die Entscheidung von Thomas, er sucht sich selber sein Team aus“, so die Reaktion von Eckhardt. Eckhardt und Feiler waren ursprünglich als Bürgermeister- und Spitzenkandidaten für die Wahlen kolportiert worden, nur wenige Wochen vor der Wahl wurde beschlossen, dass Haffer ins Rennen geht.

Werbung