Waterloo zu Annas 100er

Rüstig wie eh und je präsentiert sich die Andauerin Anna Scheiblhofer zu ihrem 100. Geburtstag, um im Beisein von Freunden, Verwandten und auch Ehrengästen zu feiern.

Erstellt am 19. August 2021 | 04:37

Es ist eine lange Schlange von Menschen, die Anna Scheiblhofer am Sonntag, dem 15. August, zu ihrem bevorstehenden Geburtstag gratulieren will. An die hundert Freunde, Verwandte und Ehrengäste haben sich in der „Hall of Legends“ des Weinguts Scheiblhofer in Andau eingefunden, um das Jubiläum jener Frau zu zelebrieren, die ihren Geburtstag mit dem Burgenland teilt. Vor dem Essen spielte der Musikverein der Gemeinde Andau mit einigen volkstümlichen Stücken auf und Bürgermeister Andreas Peck hielt zu Ehren der Jubilarin eine kleine Festrede.

Neben der allfälligen Gratulation zu diesem freudigen Anlass hatte er jedoch noch eine kleine Überraschung in petto: Aus den Tiefen des Andauer Gemeindearchivs hat man nämlich die noch auf ungarisch verfasste Geburtsurkunde von Anna Scheiblhofer gefischt, sie eingescannt und ihr schließlich eingerahmt im Großformat feierlich übergeben. Des Weiteren ließen auch die Ehrengäste - Landesrätin Daniela Winkler, Halbturns Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Markus Ulram sowie der Andauer Pfarrer Gabriel Kozuch - es sich nicht nehmen, ein paar Worte an Anna Scheiblhofer zu richten und über ein langes Leben zu sinnieren. Wer sie vorab noch nicht kannte, war ob ihrer dem Alter uncharakteristischen Rüstigkeit erstaunt und wähnte sich vielleicht sogar auf der falschen Feier.

Zurückblicken auf ein hartes, schönes Leben

Die Diashow, durch die Maria Scheiblhofer nach dem Essen führte, zeigte die Jubilarin in allen Phasen ihres langen, erfüllten Lebens. Sie selbst meint, man hätte früher nie besonders viel gehabt, musste viel arbeiten, war dabei aber gleichzeitig um ein vielfaches zufriedener, als es die Menschen heutzutage sind. Maria Scheiblhofer bestätigt: Anna Scheiblhofer hat, bis sie siebzig war, noch auf dem Feld Gurkerl geerntet, und würden ihre Füße noch mitspielen, würde sie es auch heute noch liebend gerne tun. Da dies aber leider nicht mehr der Fall ist, ist sie nun auf ein Seniorenfahrzeug angewiesen, dessen Bedienung sie laut Einschätzung zahlreicher Angehöriger allerdings ausgezeichnet beherrscht. Um den Festakt abzurunden, spielten auf ihren ausdrücklichen Wunsch unter anderem Horst und Janosch und auch ihr Liebling Waterloo für sie und ihre Gäste auf. Wie lange die Feierlichkeiten letztendlich anhielten ist ungewiss, die Jubilarin hielt sich länger, als es der Schreiber konnte.