Eröffnung: Hanf und Kaffee im "CBD Cartell. Im „CBD Cartell“ in Podersdorf am See wird die in Verruf geratene Cannabispflanze ins legale Licht gerückt.

Von Bettina Deutsch. Erstellt am 06. April 2018 (04:06)
Deutsch
Motiviert. Gerald und Tanja Weckerle bieten in ihrem Bistro auch Hanfprodukte an

In der Tourismusgemeinde wurde am Sonntag Premiere gefeiert, ein Coffeeshop der speziellen Art gehört ab sofort zur heimischen Gastroszene.

Cannabidiol – kurz CBD genannt – ist ein aus der Cannabis-Pflanze gewonnener Stoff. Um das aktuelle Hype-Produkt ranken sich zahlreiche Mythen, die Meinungen darüber gehen nach wie vor weit auseinander. Tanja und Gerald Weckerle wollen ihren Gästen im „CBD Cartell“ in Kaffeehausatmosphäre den in Verruf geratenen Wirkstoff künftig näher bringen und für Aufklärung in der Bevölkerung sorgen.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres eröffnete das Paar in seiner Heimat Wiener Neustadt einen auf CBD-spezialistierten Shop, zeitgleich wurde am Standort des ehemaligen Seecafes ein neuer Nachmieter gesucht. Da es das Burgenland den beiden schon immer angetan hatte und der Traum von einem eigenen Bistro bereits seit längerer Zeit auf seine Realisierung wartete, fackelten sie nicht lange und nahmen die Herausforderung an.

Das Bistro wird als Nichtraucherlokal geführt

„Neben Snacks und Getränken können unsere Gäste getrocknete Marihuana-Blüten, Haschischextrakte sowie Hanfprodukte in Tee-, Öl oder Tropfenform käuflich erwerben und oder vor Ort konsumieren. Das Bistro wird als Nichtraucherlokal geführt, den Rauchern steht jedoch eine liebevoll gestaltete Terrasse inklusive Garten zur Verfügung“, erzählt Unternehmerin Tanja Weckerle. Die im „CBD Cartell“ erhältlichen Produkte besitzen einen THC-Gehalt (Tetrahydrocannabiniol) von maximal 0,3 Prozent und besitzen somit keine berauschende Wirkung. Im Gegensatz dazu solle es Studien zufolge schmerzlindernd, krampflösend, entzündungshemmend und stressreduzierend sein.

„Wir konnten bereits bei Magen-Darm Beschwerden sowie Krebserkrankungen positive Wirkungen erzielen. Dementsprechend achten wir darauf, dass unsere Produkte, welche aus Anbaugebieten in Österreich sowie der Schweiz stammen, den EU-Richtlinen entsprechen“, berichtet Gerald Weckerle. Interessierte sollten jedoch stets einen Ausweis griffbereit halten, an der CBD-Theke herrscht nämlich eine Altersbeschränkung von 18 Jahren.