Parndorfer „Frunpark“ nimmt Fahrt auf

Aktualisiert am 01. April 2022 | 08:40
Lesezeit: 2 Min
Frunpark Symbolbild
Frunpark Parndorf
Foto: BVZ
In das Fachmarktzentrum soll ein Lebensmittelhandel kommen. Die Projektentwickler sind derzeit in Verhandlungen.
Werbung

Nun scheint Bewegung in das Projekt „Frunpark“ zu kommen. Nach der Eröffnung der Burger King-Filiale (die BVZ berichtete) im Februar, dürften nun weitere Mieter Interesse an Flächen im Parndorfer Fachmarktzentrum zeigen.

Auf Anfrage der BVZ berichtet Projektmanager Peter Deisenhamer von intensiven Verhandlung mit zwei großen Lebensmittelhändlern. Auf einen Vertragsabschluss hofft er noch im ersten Halbjahr dieses Jahres. Klappt das, dann wird auch gleich der nächste Mieter seine „Zelte“ im „Frunpark“ aufschlagen, denn: „Nach dem Abschluss mit dem Lebensmittelhändler wird auch der Mietvertrag mit einem Textilhändler im Bauteil 1 schlagend“, erklärt Deisenhamer. Abgeschlossen wurde unterdessen bereits ein Vertrag für 20 Tesla Supercharger. Die voraussichtliche Errichtung ist Ende 2022 bis Anfang 2023 geplant. Die E-Tankstellen sind nicht nur für Tesla-Fahrer interessant, geladen werden können nämlich alle E-Autos.

Der Start des Einkaufszentrums, im Eck zwischen B50 und A4 gelegen, verlief eher schleppend. Nachdem 2019 mit den ersten Bauarbeiten begonnen wurde, stand die Baustelle fast ein Jahr still. Insider begründeten unter anderem mit einem Match um Mieter. Die Bauarbeiten gingen schließlich aber zügig voran. Im November 2020 konnte der erste Mieter seine Eröffnung feiern. Der Sportartikelhändler „XXL Sports & Outdoor“ bietet seitdem auf 3.200 Quadratmetern seine Produktpalette an. Bis auf eine Apotheke folgten bis dato keine weiteren Mieter und große Verkaufsflächen im ersten Bauteil stehen – noch – leer. Das Burger King-Restaurant wurde in einem eigenen Gebäude im südwestlichen Teil des Grundstücks errichtet.

Werbung